Penelope Berichtethema

Rocketman

Administrator
Teammitglied
22 Februar 2022
316
13
18
Hier könnt ihr Berichte über euren Clubbesuch verfassen oder die Berichte anderer User zum Club und den dort arbeitenden DLs lesen.

Bitte haltet euch an Folgende Regeln zum Schreiben von Berichten.
Verstöße werden rigoros geahndet und sofortig gelöscht.

- Respektvoller Wortlaut und Ton, vor allem gegenüber den DLs des Clubs.
- Es soll so genau wie möglich die Dienstleistung der DLs beschrieben werden, wie auch das Ambiente und der Service des Clubs. Dies alles aber unter respektvollem Ton gegenüber dem Club und den Frauen. Die Frauen werden hier geschützt. Sie stellen kein Fickfleisch dar, über das berichtet wird, sondern Frauen, die anspruchsvolle und intime Dienstleistungen anbieten.
- Den Service und die Dauer des Zimmers detailiiert beschreiben, sodass andere Freierkollegen ein Bild davon bekommen können.
- Schreiberisch sind euch keinerlei Grenzen gesetzt.

Respektiert einander und erkennt den Mehrwert der Berichte bei Einhaltung der Richtlinien.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rocketman

Administrator
Teammitglied
22 Februar 2022
316
13
18
Ein Rausch für die Sinne in der Pene

Nachdem ich gut 1 ½ Jahre als Stammkunde in meiner Li La liebsten Luder Lounge verbracht habe und stets nur gute Erfahrungen und Bekanntschaften mit den DLs, Forenkollegen und Betreibern machen durfte, dürstete es mir, auch weil Kollegen hier und vor Ort mich ständig woanders hinziehen wollten, diese Woche mal in eine ganz andere Location. Das Penelope in Castrop-Rauxel, dass unter Forenkollegen immer einen sehr guten Ruf genoss und das auch nicht umsonst. Und der Club macht seinem Ruf alle Ehre, in jeglichen Belangen. Ganz klar mal was anderes mit Wiedererkennungswert. Und bereut habe ich meinen ganztägigen Besuch im Pene heute definitiv nicht.

Das Ambiente

Das Ambiente des Clubs ist sehr modern und entspricht nicht mehr den alten Erzählungen vieler Kollegen, die diesen Club von alten Zeiten kennen. Es stehen alleine unten viele, gemütliche Sofas und ein ziemlich geiles und großes Hängebett in der Mitte. Eine Ecke mit ganztags Frühstücks- Mittag- und Abendbuffet steht ebenfalls im Erdgeschoss für die Gäste bereit + zusätzlich genügend Sitzplätze im Außenbereich. Das Essen ist frisch, vor allem das gegrillte, dass direkt vom Spieß oder der Fritteuse in die beheizten Aufwahrbehälter geht. Die Auswahl ist massig und da dürfte für jeden etwas dabei sein. Die Soundanlage fürs Erdgeschoss und die 1. Etage ist mit großen Boxen ausgestattet und vor allem in den Abendstunden, wenn etwas mehr aufgedreht wird sehr angenehm und nicht dumpf. Auch die Beleuchtung hebe ich hier gerne hervor, die mit flackernden und stehenden Lichtern die richtige Atmosphäre spendieren. Die Zimmer sind ebenfalls sehr schön eingerichtet, die Betten sind gemütlich und alles super beleuchtet. Die Duschen, Handtücher und Bademäntel sind ebenfalls ohne Beanstandung und von sehr guter Qualität. Die Sauna im Außenbereich reicht für mindestens oder bis zu 6+ Personen und Liquid zum Aufguss kann man sich jederzeit an der Theke geben lassen. Getränke gibts über mehrere Automaten den ganzen Tag. Das ist alles in allem für den Eintritt ein massiges Paket, dass der Kunde inklusive bekommt.

Die Atmosphäre

Die Frauen sind vormittags/mittags noch etwas zurückhaltend, vermutlich weil das Geschäft und die Eisbärenmannschaft erst in den Abendstunden richtig die Überhand gewinnt. Davon ab sind die Mädels alle super gelaunt, zwinkern und grinsen auch mal ganz unverbindlich und man wird, wie es sich in Saunaclubs gehört, nicht bedrängt. Die Atmosphäre war daher sehr angenehm, die Gespräche mit bekannten und unbekannten Kollegen ist immer sehr nett und auch hier kann man sich als Neuankömmling super über mögliche Servicegranaten oder weniger empfehlenswerte Anbieterinnen informieren. Hier habe ich mich heute natürlich auch meine Empfehlungen abgeholt und die Mädels beobachtet.

Der Clubbesuch

Eintritt gegen 11 Uhr und Nachweis über die dritte Impfung, somit problemlos und es ging gleich weiter zum Spind. Alles unbekannte macht erstmal für ein paar kurze Momente flau im Magen, aber als ich mich umschaute, die Räumlichkeiten begutachtete und die ersten anwesenden Mädels erblickte, war das ganz schnell Geschichte. Es folgte erstmal ein Saunagang zum Ankommen und eine erfrischende Dusche danach. Danach bin ich ganz neugierig, wie die Mädels denn so im Einzelnen drauf sind, wie es sich mit dem Service verhält und was dabei aufgerufen wird. Liebäugelt habe ich schon ganz zu Anfang mit Anastasia, die mich gewiss mit ihrer natürlichen, lieben Art, aber natürlich auch ihren weiblichen Vorzügen verzückte. Ich winkte sie einfach zu mir und unterhielt mich ein paar Minuten mit ihr. Sie wirkte sehr lieb und aufmerksam und nahm sich gerne Zeit für meine Fragen. Ihr Service war all inclusive, 40430. Extras brauche ich in der Regel nicht. Dieses Gespräch ist aber immer wichtig, um nicht auf dem Zimmer enttäuscht zu werden und es dann ggf. abzubrechen. Hier stimmte alles, bei mir braucht es bekannterweise nicht viel, aber die Chemie muss stimmen.
Es geht folglich aufs

Erste Zimmer mit Anastasia

Ich lasse wie immer meine Musik laufen, witzel erstmal etwas rum und möchte mich dann liegend auf dem Bett von ihr einfach überraschen lassen. Sie bietet tiefe und ausdauernde ZK (ohne Gewähr für Jedermann) und warmen, nahen Körperkontakt. Schmusen, streicheln, kuscheln und ZKs sind also schonmal Standard und werden von ihr auch sofort gelebt. Es folgt natürlich noch ein Wahnsinns BJ und verschiedene Stellungen beim Sex und mein All Inclusive Verwöhnprogramm für sie. Ich genoss ihre herzhafte und freundliche Art und schätzte sie als sehr angenehme, menschliche und aufmerksame Person. Hier und da gibt es leichte Verständnisschwierigkeiten, aber die werden bei mir, wie bei ihr einfach weggemegalachent und man findet immer einen Weg das richtige zu kommunizieren. Anastasia spricht zwar Deutsch, aber Englisch noch ein wenig besser. Diese ganze Leistung wird fair mit 80460 abgerechnet und ich genieße die Vorstellung noch etwas gedanklich bei meinem nächsten Saunagang und meiner Erholungsphase.

Gen Mittag beim Essen trifft nun auch mein Kollege ein, der mit mir den Tag im Pene verbringen wollte. Wir schauten uns dann gemeinsam ein wenig um und beobachteten zunächst favorisierte Mädels. Dazu finde ich es als Neuling im Club immer ganz hilfreich die Frauen laufen und sprechen zu sehen und mal zu schauen wie lange sie mit Kunden auf den Zimmern bleiben. Das sagt zwar nicht viel und das können die Mädels auch nicht immer beeinflussen, aber ich sehe bessere Chancen bei Mädels, die länger als 10-20 Minuten mit den Männern verschwinden. Ich bin eben kein Freund von schnellen Nummern und werde nicht gerne "abgerichtet". Da bin ich gerne sehr sorgfältig beim Schauen und lasse mich nur auf Frauen ein, mit denen man auch eine längere und angenehme Zeit verbringen kann.

Ungewohnt ist es für mich dennoch gewesen, einem Mädel zu verfallen und das Zimmer schon gedanklich zu planen, bis dann eine und noch eine und noch eine sehr attraktive Frau das Pene betritt und man doch schon wieder umdenkt. Die Auswahl ist enorm und es ist für jeden etwas dabei.

Über den Tag verteilt liebäugelte ich aber auch mit Dea. Ihre herzliche und freundliche Art hat mich verzückt und es geht daher aufs

Zweite Zimmer mit Dea

Auch hier wurde zuallererst der Service und die Preise abgesprochen, bevor es aufs Zimmer geht. Ich habe beim Abfragen allerdings selten so herzlich gemegalachent. Ein tolles und sympathisches Gespräch, dass bei mir die Erwartungen hoch katapultierte. Es geht dann also aufs Zimmer, Musik an und sie schmeißt sich sofort auf mich drauf. Sie spielt ihre prallen und großen 2 Argumente bei mir voll aus und streicht abwechselnd mit ZKs erstmal über mein bestes Stück. Dabei bringt sie mich ordentlich auf Touren, kommt noch ein wenig zum kuscheln und ZKs und startet dann ihren bombastischen BJ bei mir. Dabei lässt sie keine Wünsche offen, was Tiefe und Durchhaltevermögen angeht. Und sie lässt sich sichtlich und akkustisch dabei gehen. Der Humor kommt dabei natürlich nie zu kurz. Hiernach gibt es den gewohnten Stellungskamp und ein Happy End für beide. Deas Humor und ihre Aufmerksamkeit möchte ich hier ganz besonders hervorheben, zeichnet das für mich ihren Charakter aus. Da hab ich eine gute Wahl getroffen, gut beobachtet und meine Einschätzung hat voll eingeschlagen. Diese Leistung wird am Ende mit verdienten 40430 vergolten.

Ein Highlight ist aber noch die deutsche Josefina. Wir liebäugelten (ich weiß, mit wem ich eigentlich nicht liebäugelt?) auch schon mehrfach und quatschten auch im Raucherbereich bereits einige Minuten. Ein Highlight natürlich deswegen, weil man deutsche DLs in Saunaclubs sehr selten antrifft. So vergebe ich noch ein letztes Zimmer an die liebe, deutsche Josefina, weil mich nach dem sympathischen Kontakt zu ihr nun doch noch interessiert, wie sie sich auf dem Zimmer verhält. Auch hier vorab ein kurzes Gespräch zum Service und ihrer Entlohnung, die Sympathie passt und es geht aufs

Dritte Zimmer mit Josefina

Im Zimmer angekommen, spiele ich mit etwas Musik erstmal die richtige Stimmung ein. Sie ist locker, aufmerksam, lieb, sehr eloquent und witzig. Das einzige Manko ist, dass sie so gar keine ZKs anbietet. Da bin ich sehr verwöhnt, bin aber viel mehr von ihrer herzlichen Art und natürlich auch ihren weiblichen Reizen angetan. Sie startet daher gleich mit ihrem tiefen und ausdauernden BJ, den ich ganz in Ruhe genieße. Hierbei ist sie variantenreich und gibt auch den Fußbällen die Beachtung, die sie verdienen. Danach der gewohnte Stellungskampf und ein exklusiv auf sie abgestimmtes all inclusive Verwöhnprogramm, bei dem ich bewundern durfte, wie sehr sie es genießt. Sie ist dabei zwar sehr ruhig, aber man merkte, dass sie es "geil" fand und teilte dies auch so mit. Ein gewisses Paket als Bestätigung benötigen wir Männer eben, damit wir selbst Spaß dabei haben können. Ich genoss auch hier wieder ein menschlich astreines, sympathisches und humorvolles Zimmer. Auch hier hat mich meine gute Beobachtung nicht getäuscht. In Summe also ein drittes und sowohl faszinierendes, als auch sehr sinnliches Zimmer. Dieses wird mit 50430 vergolten. Josefina nimmt hier grundsätzlich einen 10er mehr als die anderen Frauen. Das passte.


Alles in allem ein faszinierender und zufriedenstellender Besuch. 4 Saunagänge, 3 Zimmer und tolles Essen zu erschwinglichen Preisen und mit stets erheiternden Theken- und Servicekräften, sowie einem Betreiber, der auch persönlich
für den Service in seinem Club steht. Besser hätte der Tag nicht verlaufen können und ich bedanke mich bei den Mädels, dem Betreiber und allen Service- und Thekenkräften vom Pene für den unkomplizierten Besuch.

Vielen Dank.

©®™Rocketman
 
Zuletzt bearbeitet:

Rocketman

Administrator
Teammitglied
22 Februar 2022
316
13
18
You shook me all night long* im Pene

Check-Inn um 11 Uhr, so wie ich es mag. Wenn man die Mädels einzeln eintreten sieht, begrüßen kann, ein Pläuschen und ein paar Neckereien mit der Thekendame genießen kann und erstmal in aller Ruhe was frühstücken, nen Kaffee ziehen und im Raucherbereich, der direkt zum Zugang des Außenbereichs und der Terasse liegt, ein paar Zigarettchen rauchen kann. Gegen Abends ist es Samstags wohl immer über voll und da ist es mir persönlich lieber die ruhigeren Stunden ins Auge zu nehmen, in denen man mit den Mädels noch scherzen kann und in denen man noch unkompliziert an die Mädels rankommt.

Es folgt erstmal ein Ankommens-Saunagang im Außenbereich. Die Sauna ist schön groß, das Liquid, dass man sich jederzeit holen kann mit Menthol, sehr erfrischend. Hier kann man sich wunderbar die Atemwege frei machen, bevor es im Laufe des Tages aufs Zimmerchen geht. Nicht, dass einem da die Luft wegbleibt :(

Danach steht mir der Sinn nach einem ersten Zimmer und ich schaue mich um. Der Himmel hat mir Anastasia auf die Bildfläche gezaubert und ich erinnere mich sehr gut und gerne an das letzte Zimmer vor einer Woche. Wir gehen uns eine rauchen, ne Coke ziehen und quatschen ein wenig über die Woche. Unter der Woche war wohl nicht viel los, worüber sie sich natürlich wenig erfreut zeigte. Ich verstehe sie, gehöre aber leider auch zu den Malochern, die das Wochenende genau hierfür nutzen. Anastasia ist manchmal ein wenig Keck, aber wenn man mit ihr ins Gespräch kommt, taut sie in sekundenschnelle auf und lächelt jedem Mann ein lächeln ins Gesicht.

Es kommt, wie es kommen muss und es geht aufs

Erste Zimmer mit Anastasia

Rauf uffe Kammer, Musik an und ab aufs Bett. Anastasia hat sich, wie ich es nur von aufmerksamen Mädels kenne, genau gemerkt, wo bei mir der Frosch die Locken hat bzw. wie bei mir der Hase läuft. Wir starten mit schönen, ausgiebigen ZKs, begrabschen uns gegenseitig und das genieße ich so sehr, dass ich sie liegend vor mir haben will, damit ich ihr mein 5-Sterne-Verwöhnprogramm kredenzen darf. Es werden folgend Brüste und Bauch liebkost, ihre intime Zone nach allen Regeln der Kunst verwöhnt und auch die umgekehrte Intimzone darf sich über eine liebevolle Verwöhnung freuen. Danach fordert sie Vergeltung ein und legt mit ihrem ausdauernden BJ ordentlich nach. Ich liebe ihren Blick dabei, der mich fixiert, während sie ihre Vergeltung übt. Das nächste Mal besorge ich zwei Laserschwerter. bussi Irgendwann gehts dann natürlich noch in den Stellungskampf mit ordentlichen ZKs und ein Grande Finale, dass beide Seiten zufrieden stellen sollte. Diese mehr als überzeugende und vor allem menschlich angenehme und witzige Leistung mit Anastasia wird mit verdienten 80460 vergolten.

Hiernach gibts zum runterkommen und Kraft tanken erstmal nen Saungang, Mittagessen und ein paar Cokes und Zigaretten. Davor aber noch eine kleine medikamentöse Unterstützung von mir an Anastasia, die mit starken Kopfschmerzen auf der Terrasse saß :( Nicht mit mir! :P Auch die liebe deutsche Josefina ist mittlerweile eingetroffen, bei der ich die herzliche, freundliche und smarte Art hier nochmal ganz dick hervorheben möchte. Später am Abend sollte sie noch beobachten, dass ich heute sehr aktiv werde...

Nach dem Essenstrubel und einem weiteren Saungang sinnt es mir nach einem weiteren Zimmer, dass sich nach einigen sympathischen Unterhaltungen dann auch so ergeben hat. Corinna machte auf sich aufmerksam und liebäugelte schon den ganzen Tag mit mir. Sie schaut auch mal etwas fordernd drein, aber wenn man ins Gespräch kommt, offenbart sich eine tolle, nette Lady, die mich mit ein paar mal lächeln und ihrem megalachenen verzückt hat. Mehr braucht es nicht und es geht daher aufs

Zweite Zimmer mit Corinna

Rauf uffe Kammer, Musik an und ab aufs Bett. Wir kennen uns ja noch nicht und starten erstmal mit dem genüsslichen begrabschen, zurückhaltenden ZKs und viel streicheln. Auch sie darf heute ein Gourmet-Verwöhnprogramm bekommen, dass nur besonders nette Ladys kredenzt bekommen. Von den Brüsten bis zur Intimzone mal wieder alles drin. Ich genoss hierbei ihr auszucken und die perfekte Illusion. Grandios und Meisterklasse. Genauso Gentlemenlike möchte sie Ladylike mit einem BJ etwas zurückgeben und fordert schnell den Stellungskampf mit Happy End heraus. Auch hier war viel Spaß, Witz und Gelächter Programm, so wie es sich für mich gehört. Corinna ist eine Frohnatur und ich entlohne dies mit verdienten 40430.

Ein Hauch konstruktives Feedback zu den Mädels

Ich lasse noch einen Saungang folgen und bekomme Lust auf ein weiteres Zimmer. Heute bin ich wohl gut drauf und beginne dazu einige Unterhaltungen. Mit Natasha führte ich eine kleine Unterhaltung beim rauchen, bemerkte aber, dass sie bei "Ich habs gerne entspannt und nicht gehetzt" und 1,2 Servicefragen, eher das Mädel für max. 10-15 Minuten uffm Zimmer sein wird. Ich bekunde dennoch Interesse. Sie ließ mich drin noch 10 Minuten warten, weil "sie es sich noch überlegen wollte". Als ich sie dann nochmal anspreche, fragt sie mich aber noch wie viel ich ihr zahlen wolle und ich nannte den Standardpreis, da ich keine Extras angefordert hatte. Das war ihr aber leider nicht genug, sie hätte gerne mehr als üblich gehabt und ich erteilte ihr daher ein klares, aber charmantes Nein. Hier bin ich sehr vorsichtig, gehöre ich nicht zu dem Schlag Mann, der alles für ein Zimmerchen bezahlen würde, weil das Mädel sich für ein Premium Model hält. Sehr schade, gefiel sie mir bei der Unterhaltung sehr gut. Mit noch einer Dame (Name vergessen) hatte ich noch ein kurzes Gespräch und sie wollte für einen Service (ZKs), den ich als Standard empfinde 20€ Extra haben. Das klappte leider auch nicht bei mir. Eine weitere Dame, die ich ansprach bat gar keine ZK an. Das wollte auch nicht funzen. :( Dea, mit der ich letzte Woche ein tolles Zimmer hatte, wollte kurz 1 Minute auf mich warten, weil ich was holen musste und war dann bereits mit nem anderen Typen abgedampft. Nicht die feine Art.. Das ist aber bei der Auswahl an Frauen auch sofort wieder vergessen. Bei 42 anwesenden Frauen kann nicht jede 100% korrekt sein. :( Da sind dann zwangsläufig auch ein paar Nieten dabei :( Hier und da ist die Disziplin und Leistungsbereitschaft daher noch ausbaufähig und könnte klar verbessert werden. Für mich reine Gewöhnungssache, da ich das aus einem anderen Club doch etwas anders kenne. Da ist das Preis-Leistungsverhältnis mit den Mädels sehr einheitlich gestaltet.. Aber durch solche Gespräche erspart man sich negative Erfahrungen und kann gleich weiter schauen. Unangenehm wird es nur, wenn man sich plötzlich auf dem Zimmer nicht verstehen möchte.

Ich entscheide mich nach einer kurzen Unterhaltung dann für Deliah. Es geht also aufs

Dritte Zimmer mit Deliah

Rauf uffe Kammer, Musik an und ab aufs Bett. Ich bemerkte bei Deliah anfangs nicht, dass sie auch sehr auf Schnelle und kurze Zimmer getrimmt ist. Mein Eindruck war schlicht besser, als ich mich mit ihr unterhielt. Ich durfte zwar ein wenig verwöhnen, aber ohne große Reaktion und im Stellungskampf bekam ich keine 2 Minuten Zeit mein Happy End zu erkämpfen, da hieß es schon "Du nicht fertig?". Wir schafften es dann zwar noch und ich bleibe immer nett und charmant, aber dieses gehetzte ist nicht mein Ding, vor allem wenn es dann nach 15 Minuten heißt "Du musst dich beeilen, die 30 Minuten sind gleich um". Ein Kniff mit meiner Musik... Ich lasse es gerne ruhig angehen und genieße die Zeit mit den Mädels in voller Länge. Hier gibt es dann, auch wenn eine Wiederholung nicht unbedingt nötig ist, 40415, die ich gerne entspannter verbracht hätte.

Alles in allem bis hierin aber alles in bester Ordnung. Mit der richtigen Einstellung ist jedes Zimmer ein Gewinn.

Da ich aber auch mit Christina letzte und diese Woche liebäugelte, nutze ich etwas später am Abend die Gelegenheit sie mir noch zu greifen. Sie gleicht das dritte Zimmer etwas aus und hier folgte dann auch der nette Wink von German Josefina, den ich weiter oben erwähnte. Es geht dann aufs

Vierte Zimmer mit Christina

Rauf uffe Kammer, Musik an und ab aufs Bett. Christina ist ein echtes Schnuckelchen. Sie hatte wohl heute noch kein oder nur 1,2 Zimmer und wirkte etwas unzufrieden. Dies übertrug sie aber nicht auf mich, sondern war bestens gelaunt, charmant, witzig und sehr menschlich. Hier gibt es ein Verwöhnprogramm für korrekte Frauen, einen schönen, ausdauernden BJ und den gewohnten Stellungskampf mit Happy End. Hervorheben möchte ich hier gerne, das Christina besonders herzlich auftritt und auch ob kleiner Verständnisschwierigkeiten sehr bemüht ist alles zur beidseitigen Zufreidenheit zu erfüllen. Leider gab es keine ZKs, da hatte man sich vorher im Gespräch wohl missverstanden. Für mich immer ein Grund für keine Wiederholung, aber ich genoss das Zimmer mit ihr und entlohne diese letzte, überzeugende Leistung mit korrekten 40430.

Alles in allem war es wiederholt ein sehr zufriedenstellender Besuch im Pene in Castrop-Rauxel, den ich nicht missen möchte. Die Stimmung gen Abend war mal wieder bombastisch, die Mädels waren gut drauf und die Zimmer waren auch dauerbelegt. So soll es sein ;-p

Ich bedanke mich erneut bei den Service- und Thekenkräften, dem Betreiber und den anwesenden Mädels für diesen wieder unkomplizierten und erfolgreichen Besuch!

©®™Rocketman
*©ACDC
 
Zuletzt bearbeitet:

Rocketman

Administrator
Teammitglied
22 Februar 2022
316
13
18
Ein Tag wie kein anderer Teil 2 im Penelope

Aufgrund des doch sehr mageren Line-Ups von 5 Mädels in meinem eigentlichen Stammclub, machte ich mich gegen Abend doch noch auf den Weg ins Penelope und in ein reichhaltiges Line-Up, tollem Essen und guter und lauter Stimmung unter den Gästen.

Da ich aber schon bis Abends in der Luder Lounge ausgeharrt habe, ist der Druck entsprechend hoch und ich und mein Kollege lassen nicht viel Zeit verstreichen und stechen direkt mal zu. Hervorheben möchte ich trotzdem die gut gelaunte Empfangsdame, die mich mittlerweile schon sofort erkennt und gleich mit mir ins Gespräch kommt, sowie die anderen Thekenkräfte, die immer gut gelaunt und Happy wirken. Aber ... so gehts aufs

Erste Zimmer mit Kathi

Kathi lag beim reinkommen auf dem Hängebett in der Mitte des Hauptraumes und schaute mich, mit nach hinten geneigten Kopf und während ich um das Bett laufe, unaufhörlich mit ihren braunen Rehaugen an, verzückte mich sofort mit ihrem breiten Lächeln und ich ließ sie noch einige Minuten nett zu mir schauen. So kriegt man die Männer, nicht mit "Ficken, ficken?". Ein herzliches Grinsen, dass auf eine entspannte Frau schließen lässt und zum Kennenlernen verführt. So lege ich mich, bevor es aufs Zimmer geht, genau umgekehrt aufs Hängebett, schaue ihr tief in die Augen und führe ein sinnliches Gespräch mit ihr. Auch meine Standardfragen finden dabei ihren Platz und wir werden uns nach einigen Minuten des Kennenlernens einig und wollen uns unbedingt intim kennenlernen.

Rauf uffe Kammer, Musik an und ab aufs Bett. Man erlebt es leider nicht immer, aber Kathi ist herzensgut, viel am megalachenen und wir verstehen uns sofort so gut, dass wir aus dem megalachenen kaum noch herauskommen. Wir widmen uns also dem Geschehen, lernen uns bei ZKs erstmal kennen und ich lasse mich einfach mal fallen und wir starten in die beiderseitige Verwöhnposition, in die 69. Danach gibt es den gewohnten Stellungskamp usw. Viel wichtiger ist aber ihre herzliche und fröhliche Art und ihr korrekter Service. Ich habe das Zimmer in vollen Zügen genossen und bin danach geflasht und schlicht gut gelaunt. Ein heiden Spaß mit Kathi. Am Spind wechseln dann verdiente 70430 den Besitzer.

Danach schlender ich mit meinem Kollegen durch die Frauenlandschaft, liebäugel hier und liebäugel da. Das Pene musste heute den Tag retten und das hat es auch geschafft. Es herrscht gute Stimmung, die Mukke wird ordentlich aufgedreht, die Gäste überwiegen deutlich den Frauen, aber ein rankommen ist dennoch gut möglich. Zumindest für mich, der nicht nur auf Perfektion steht, sondern auch Frauen mit Kurven oder das, was andere als "Makel" bezeichnen.

Und so entscheide ich mich (bin mir nicht 100ig sicher) für Ramona
Es geht also aufs

Zweite Zimmer mit Ramona

Und auch sie haut mich mit ihrer lustigen und verspielten Art sofort vom Hocker. Es war, als hätte ich heute einfach das richtige Händchen für die Mädels. Heute musste ich beim Kennenlernen gar nicht viel sagen oder fragen und es hat immer sofort alles gepasst. Ein Segen, dass das Pene heute mit meinem Kollegen noch eine Option war. Auch sie möchte ich bei ZKs erstmal kennenlernen und lasse sie dann zum weiteren Kennenlernen einfach mal machen und genieße bei ihr die besonders reife Verwöhnung, die langsam, manchmal schon in Slow Motion stattfindet. Sie ist also nicht auf Speed getrimmt und lässt auch beim Stellungskampf ein ganz langsames und intensives Feeling zu. Kein Gehetze, sondern purer Genuss. So will ich ihr mein 5-Sterne-Verwöhnprogramm für reife Frauen zukommen lassen und wir genießen einfach die Zeit. Hier hab ich alles und noch mehr bekommen und entlohne diese sensationelle Leistung mit 80460 am Spind.

Und tatsächlich kam ich auch in den besonderen Genuss wieder mit der deutschen Josefine im Raucherbereich zu quatschen. Eloquent, sexy und gescheit wie eh und je. Eine echte Frau, die weiß, wie das Ganze läuft. Die inhaltvollen Gespräche übers Geschäft und die Außenwelt sind immer wieder erheiternd. Irgendwie hab ich genau diese sogar vermisst. Klasse Frau!

Hiernach gehts noch fix zum Buffett, nochmal ein paar Zigarettchen und eine ausgiebige, lange Dusche. Danach gegen 22:30 Uhr wirds Zeit, denn mein Kollege will nen Abflug machen und hatte schon 5 Stunden Fahrt heute hinter sich. Ich fahre dann mit und lasse die Eindrücke noch eine ganze Zeit lang nachwirken.

Ich bedanke mich in diesem Sinne bei dem Betreiber, der das Ganze möglich macht und allen Service- und Thekenkräfte, die sich um Leib und Wohl der Gäste kümmern. Danke euch!
Unterschrift Rocketman1.pdf.png

©®™Rocketman
 
Zuletzt bearbeitet:

Statistik des Forums

Themen
196
Beiträge
300
Mitglieder
269
Neuestes Mitglied
Pablo1315

Was macht uns so besonders?

Wir bieten hier eine Plattform für die Kommunikation
zwischen Clubbetreibern und deren Gästen.

- Für den Leser und Schreiber völlig kostenlos
- Kein Datenmissbrauch – kein Abo
- Diskret unter pseudonym Namen
- Austausch der Meinungen über die Clubs zur stetigen Verbesserung
- Anfragen der Bedürfnisse der Gäste was das Ambiente angeht.
- Keine Kommunikation über Damen – nur über die Clubs
- Das Portal wird überwacht damit es Fair und Respektvoll zugeht
- Wir möchten das die Clubbetreiber die Wünsche der Gäste lesen und ev. Handeln
Natürlich auch positive Erfahrungen wie einem der entsprechende Club gefällt.
Wenn Sie auch mit Ihren Club kostenlos ins Forum möchten, geben Sie uns Bescheid: 0209-98895039 oder eine Mail an info@rotlichttreff.de
Wir bauen Sie umgehend hier ein. Nur Bannerwerbung ist kostenpflichtig.
Sie haben Interesse an Werbung im Freiertreff? Rufen Sie uns an: 0209-98895039

Statistik

Themen
196
Beiträge
300
Mitglieder
269
Neuestes Mitglied
Pablo1315