Luder Lounge: Berichte

Rocketman

Administrator
Teammitglied
22 Februar 2022
316
13
18
Das einjährige Jubiläum in der einen und einzigen Luder Lounge

Man, was für ein Bericht von Agent Wutz. Ich muss doch, dank meiner großen Vorliebe für den einen und einzigen Club, meine geliebte Luder Lounge, eine Lanze für den Bericht brechen. Und da bietet sich doch glatt die Möglichkeit das 10-Jährige Bestehen des Lusttempels in Dortmund Wambel mit meiner einjährigen Treue zu verbinden. Gerade ein Jahr ist es her, dass ich die Pforten der Luder Lounge und damit einen Club überhaupt das erste Mal betrat. Damals noch mit ordentlich Schiss in der Buchse, naiv und absolut unerfahren, wie ich da im Bademantel und mit meinem Handtuch im Barraum stand, leicht verängstigt und von nichts ne Ahnung hatte. Ich kannte niemanden, hier war ich auch erst kurz angemeldet, war aber mit der Bedienung noch überfordert, ich hatte keine Ahnung. Ich muss heute noch lachen, wenn ich zum 100ten Mal meine "Mein erster Besuchs-Geschichte" erzähle und wie der letzte Depp da stand und dachte "Wow....ich dachte sowas wär verboten". Das kommt vermultich von meiner eher konservativen Familie. Ich kannte nur ein paar Monate Kaufmich davor... gab zwar viele schöne Treffen, aber der Luder Lounge sei Dank hab ich das hinter mir! Aber bla, bla, bla.

Schön hierüber zu lesen wie toll sich die Luder Lounge entwickelt hat, hin zu diesem kleinen, familiären und stimmungsvollen Club, der er heute ist. Auch, wenn dem nicht jeder zustimmt und der Club an manchem Tage mal überlaufen ist und es zu langen Wartezeiten kommen kann. Ich kann zwar nicht groß über die Entwicklung der 10 Jahren berichten, sondern mich als vollkommene Lorbeerenvollerntemaschine des 10-Jährigen Bestehens bezeichnen. Profitiere ich doch von der wohl sehr großen und ergiebigen Entwicklung. Man merkt die hohe Qualität des Clubs aber gerade bei neuen Frauen an, die nur überleben, wenn sie den Standard einhalten und sich der Kultoase hingeben können. Ab und an verschlägt es eine Frau auch schon wieder nach 2,3 Wochen...

Nichts desto Trotz möchte auch ich anmerken, dass der Club die Corona Zeit gut überstanden hat und ich ebenfalls mehr als dankbar bin, dass ich hier noch immer Platz nehmen darf. Einige wissen bereits, dass mich das ziemlich rausbringen würde, würde es den Club plötzlich nicht mehr geben. Da wär ich echt aufgeschmissen.

Ich sage in diesem Sinne Danke für dieses erste Jahr und ein herzliches Küsschen und mein persönliches Lob an alle Bardamen, alle Frauen vor Ort, die uns in eine andere Welt eintauchen lassen und die Besitzer, die ebenso menschlich wie humorvoll vor Ort anzutreffen sind, ganz wie man es in der Luder Lounge gewohnt ist.

Ich hatte heute zwar kein Jubiläumsprogramm (ja...doch, eigentlich schon), aber ich habe wieder meiner Gewohnheit gefrönt, halte mich aber kurz dazu.

Anwesend am heutigen Tage waren: Julia (Rumänisch), Julia (Polin), eine neue Thailänderin, Adina (wandert von FFK Rheingold und Luder Lounge), Jasmin, Flori, Anelia, Yvonne, Moni, Ellie, Jennifer, Claudia.

Welch ein Wunder, bestand mein heutiges Jubiläum aus

der ersten Traumebene mit meinem Chewing Gum Julia zu 60440,

der zweiten Traumebene mit meinem Chewing Gum Julia zu 80460 und

der dritten Traumebene mit meinem Chewing Gum Julia zu 60440.

Das einzige was ich hier gerne ergänze ist die Vertrautheit, die auch nach einem Jahr immer noch wächst.
Viele andere DLs kennen mich ebenfalls schon sehr gut, aber ich halte mich gerne an meine Stammdame, denn hier kann ich auch heute noch stetig weiter meine Fantasien ausleben und erweitern. Auch heute habe ich das immer noch tiefere eintauchen in meine verruchten Fantasien mit ihr genossen und bin dankbar, dass ich mich bei ihr ausleben darf.

Der Club war allerdings gut besucht heute, aber noch im Rahmen. Umso schöner, wenn man DLs an der Hand hat, die einen schätzen und kennen und man da auch schon mal ein heißes Eisen im Feuer hat. Da macht es auch gar nichts, wenn man mal ein paar Wochen nur mit einer auserwählten DL aufs Zimmer wandert. Hier gehört man dazu und wird nicht schief angeguckt. Zwischendurch sorgt das eher für ein paar Lacher, und für die bin ich mir nie zu schade.

Wie immer aber war die Zeit auf der Terrasse mit den überlichen Verdächtigen ein Wohlgefallen für mein Gemüt und rundete diesen Tag bestens ab. Dank meines Urlaubs lässt der nächste Besuch überraschenderweise auch nur bis Morgen auf sich warten....

In diesem Sinne lasse ich den heutigen Abend glücklich und zufrieden ausklingen und lasse mich Morgen erneut überraschen und verwöhnen.

Liebe Grüße an euch alle da draußen und bis.... Morgen?...

Bericht vom 15.10.2021
 

Rocketman

Administrator
Teammitglied
22 Februar 2022
316
13
18
Bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter

Wie angesagt, war dank meines 1-wöchigen Urlaubes auch heute noch einmal pure Lust und Verwöhnung im Programm.
Das Wetter war mild, mein Schlaf ausgiebig und die Kräfte und der Akku wieder zu 100% geladen. Naja, vielleicht auch 95%.

Gen Mittag war es eine Zeit lang recht voll, aber dank des Fußballspiels gen Nachmittag legte sich auch dies und wurde für die männlichen Gäste sehr angenehm. 1:0 für die Eisbärenmannschaft.

Anwesend am heutigen Tage waren: Julia (Rumänisch), Ellie, Jennifer, Cassandra, Anelia, Alex, Yvonne, Moni, Claudia, die neue Thai, Adina (neu).

Wie immer also für eingestandene ein Top Line-Up und für jeden etwas dabei.

An dieser Stelle einmal fix runtergerattert:

die erste Traumebene mit meinem Chewing Gum Julia zu 80460,

die zweite Traumebene mit meinem Chewing Gum Julia zu 50430 und

die dritte Traumebene mit meinem Chewing Gum Julia zu 60440.

Julia
offenbarte mir zwar schon gleich zu Anfang, dass sie heute einige Stunden terminiert ist, setzte sich aber sehr dafür ein, dass ich zu passenden Zeiten dann trotzdem noch meine Zeit mir ihr verbringen konnte. Und so endete es in drei intergalaktischen Abenteuern, von denen ich wieder viel mitnehmen konnte. Und um einen Satz eines geschätzten Kollegen aufzugreifen... was sie aus alle dem für sich mitnimmt, dass bleibt ein wirklich gut behütetes Geheimnis. Beherrscht sie die perfekte Illusion doch wirklich zur Gänze und gibt jedem Mann gleichermaßen gekonnt das Gefühl, der größte Hengst im Stall zu sein.

Mir war heute aber zugegeben auch mal wieder nach etwas neuem oder etwas altbekanntem, ruhe ich mich doch momentan sehr auf meinem Streckenpferd aus. Interessiert hätte mich die neue Adina (Man, hat die üppige Brüste). Und dazu noch fließend Deutsch... was ja nun auch ziemlich selten ist. Muss sehr angenehm sein! Leider ist diese aber von Tag 1 an sehr gut bei den Herren angekommen und daher heute kaum zu sichten. Der eine oder andere Kollege hat aber schon durchblicken lassen, dass man es zumindest unbedingt mal probieren sollte. Vielleicht klappts ja irgendwann in den nächsten Wochen. Ellie wäre mir heute auch ein erneutes Zimmer Wert gewesen, gerade weil sie im Moment einfach so viel gute Laune ausstrahlt, viel lacht und für jeden Spaß zu haben ist. Auch macht sie sich immer mal charmant, aber nicht aufrdinglich bemerkbar und ist immer am Grinsen. Da fiel es mir dann doch echt sau schwer, nach einem großen Grinsen wieder vorsichtig wegzugucken und dann doch noch mit meinem Chewing Gum zu zimmern.

Da aber zumindest hier wieder alles mehr als reibungslos für mich verlief, gehe ich nach extra langen und lustigen Aufenthalten, tollen Gesprächen auf der Terrasse und viel Witz und Charme gen Abend wieder von Dannen und bedanke mich erneut für diese zwei erholenden (naja, auch anstrengenden) Urlaubstage in meiner geliebten Luder Lounge und sage bis zum nächsten Mal.



Bericht vom 16.10.2021
 

Rocketman

Administrator
Teammitglied
22 Februar 2022
316
13
18
Party Hard in der Luder Lounge?

Was für eine Woche. Eine einschneidende Woche in vielerlei Hinsicht, mehr in schlechten als in Guten. Wer sucht, der findet, sagt man ja immer so gern. Und so suchte ich auch heute nach einem Grund, wie jede Woche, auch diesen Samstag wieder meine geliebte Ehefrau, die Luder Lounge in der Dortmund Wambel aufzusuchen. Und hach, wie ist das einfach gewesen. Ich hab gleich 1000 Gründe gefunden, weshalb ich meiner Gewohnheit nur fröhnen kann.

Anfangs recht voll, später nach Beginn des Fußballsspiels dann aber wieder herrlich ruhig und stressfrei.
So stressfrei, dass die Damen mal so richtig Party gemacht haben und das Tagesgeschäft für einige Momente vergaßen und sich der Musik und ausgiebigen Tänzen hingaben. Und auch ich war mittendrin, auch wenn meine Tanzkünste für einige Lacher gesorgt haben. Was für ein peinlicher Auftritt... da war ich ganz schön überfordert. Aber immerhin konnte ich meinem Chewing Gum später noch einen Walzer zeigen. Den kann ja jeder... Nachdem die Stimmung aber einigermaßen ruhig und mäßig von Morgens bis Mittags war, kam gerade das genau richtig. Und was haben die Damen Spaß gehabt. Es war ein Genuss mitgemacht zu haben und alles drum herum für einige Momente auszublenden. Wieder das familiäre Gefühl, dass ich an meiner Luder Lounge so liebe.

Aber.... Anwesend am heutigen Tage waren (wie immer, ohne Gewähr):

Julia (rumänisch), Ellie (so gut gelaunt wie noch nie, geil), Alex, Patrizia, Adina, die neue Thai, Claudia, Jasmin, Yvonne, Moni, Jennifer, Flori, Cassandra.

Top Besetzung, die besten der besten, aber ich fröhne nach meiner Woche wieder der Gewohnheit...

die erste Traumebene mit meinem Chewing Gum Julia zu 50430,

die zweite Traumebene mit meinem Chewing Gum Julia zu 60440 und

die dritte Traumebene mit meinem Chewing Gum Julia zu 80460.

Auch hier ging es wieder tiefer und tiefer in meine und ihre verruchte(n) Fantasien und Ticks, im wörtlichen Sinne. So lebte ich mich heute mal wieder voll aus und genoss, dass ich alles mir vorstellbare machen und erleben durfte, was ich mir vorstellen kann und bei ihr erleben darf. Auch war ich heute sehr beruhigt, dass auch die anderen DLs genügend Männer beglücken konnten und ich mit einem guten Gewissen von Dannen ziehen konnte. Bei meinem Chewing Gum bekomm ich momentan einfach, was ich will, und davon noch sehr viel mehr. Aber in noch weiter Ferne steht auch da eine sehr lange Abstinenz an, in der ich dann mit allen anderen DLs das nachholen könnte, was ich womöglich in den letzten Wochen doch hab sausen lassen. Wer weiß.... eigentlich kenn ich sie ja alle und sie mich auch, bis auf 2,3. Und sie sind alle perfekt...

So gab es auch heute ein paar super Gespräche auf der Terrasse, viele erholsame Cokes, extraheiße Duschen und sogar einen heiden Spaß bei Musik und Tanz. Ziemlich geil, was da heute aufgeboten wurde Mädels. Falls eine der DLs hier mitliest --> Ihr seid die geilsten, und zwar alle!!!

Und so verabschiedet sich der Prinz aus Charming erneut. Bis zum nächsten Mal.

Vielen Dank an alle DLs, für euren Einsatz, eure tolle Art und euren unverwechselbaren Service und ein herzliches Danke an die Betreiber, die das alles noch immer möglich machen!




Bericht vom 23.10.2021
 

Rocketman

Administrator
Teammitglied
22 Februar 2022
316
13
18
Ein bisschen Melancholie vor Halloween

Schon jetzt macht sich bemerkbar, dass sich das Ende des Jahres doch schnell nähert.
Die Tage fühlen sich länger an, die Arbeit wird nicht weniger und der Ausgleich lässt gefühlt immer länger auf sich warten.
Und trotzdem ist er wieder da, der Samstag. Hab dich vermisst, Schatz :* Es wird mal wieder Zeit für ein bisschen Ablenkung, in der Lustgrotte und Kultoase der Luder Lounge.

Am heutigen Tage waren anwesend (wie immer, ohne Gewähr): Julia (rumänisch), Jennifer, Moni, Alex, Yvonne, Sabine, Claudia, Cassandra, Ellie, Flori.

Da mir natürlich schon auffällt, dass hier einerseits nicht viele im Luder Lounge Thread schreiben und ich dies gerne tue, auf der anderen Seite aber auch mal ein angreifender Kommentar zu meinen fällt, hier in aller Kürze dennoch mein heutiges Treiben:

die erste Traumebene mit meinem Chewing Gum Julia zu 60440,

die zweite Traumebene mit meinem Chewing Gum Julia zu 50430 und

die dritte Traumebene mit meinem Chewing Gum Julia zu 70450.

Für die Fans meiner Leidenschaft zu Julia und Fans von ihr im Allgemeinen, gab es heute für mich eine überraschende Neuigkeit.

Den nächsten Monat wird sie nicht mehr Samstags anzutreffen sein und die 2 Monate darauf ist sie nicht im Lande. Entsprechend trüb war zumindest im letzten Zimmer kurz die Stimmung, kennt man sich nun sehr lange und gut.

Ansonsten war es ein ruhiger und guter Tag, mit relativ gutem Line-Up, nicht so vielen Gästen, einer angenehmen Stimmung und ein paar entspannenden Filmdiskussionen mit einem Kollegen.

An dieser Stelle wie gewohnt ein herzliches Dankeschön an alle anwesenden Servicekräfte, den DLs und den Betreibern, die das alles noch immer am Laufen halten und nicht aufgegeben haben.

Bericht vom 30.10.2021
 

Rocketman

Administrator
Teammitglied
22 Februar 2022
316
13
18
I've been looking for Freedom

Hach, was waren das doch für schlechte Nachrichten letzte Woche, die mir meine Lieblings-DL überbracht hat.
Dass das gleichzeitig der größte Segen sein sollte, hat mir der Tag heute bewiesen.

Und es ist durchaus ein Thema, dem sich nicht alle FK stellen wollen oder können. Aber ich bin offen, stelle mich den Fragen und finde es auch wichtig, vor allem in diesem Bereich hier, sein Handeln und Tun auch kontinuierlich für sich selbst zu hinterfragen und zu diskutieren. Das beweisen mir viele tolle Gespräche und ein ausgiebiger Austausch mit FK hier. Wenn es anfängt sich komisch anzufühlen oder solch schlechte Nachrichten wie letzte Woche doch ein klein wenig verunsichern und man mit einem unguten Gefühl nach Hause fährt, dann ist es Zeit die Notbremse zu ziehen, bevor es tatsächlich komisch oder unangenehm wird. Gut, dass ich das einfach und sofort tun konnte, aber hier ist es eben wichtig, wie ich heute dem Chiropraktiker vor Ort bei seiner Behandlungsmethode rein Natur mit den Händen, wenn es um Rücken, Becken und Blockaden geht, ebenfalls Recht geben musste, präventiv zu handeln. Und das hat mir an diesem Tag heute nur umso mehr Vergnügen bereitet.

Dieses Verhalten wird einem als Freier öfter über den Weg laufen. Das wissen wir alle, auch wenns kein beliebtes Thema ist. Das muss aber über Gewohnheit oder Vetrautheit nicht hinausgehen, wenn man präventiv handeln kann. Das menschliche Gehirn hat zwei Gehirnhälften. Die eine Hälfte ist dafür zuständig und sorgt dafür, dass sich falsches Verhalten falsch anfühlt, die andere Hälfte kann dennoch dafür Sorgen, dass man sein eigenes Verhalten trotzdem verdrängen und ausstellen kann.

An dieser Stelle möchte ich auch auf den Umgang hier hinweisen, da es hier in den letzten Wochen den einen oder anderen unangebrachten oder gar hirnlosen Kommentar zu meinen Berichten gab. Vor allem hier unter erwachsenen und reifen FK sollte der respektvolle Umgang stets gewahrt werden können. Das gebietet wohl schon das Thema. Wer ein Problem für sich erkennt, kann mir dieses jederzeit per PN schreiben und davon ausgehen, dass er eine reflektierende und niveauvolle Antwort zurückerhält. Das nennt sich Fairness und Anstand. Ich bedanke mich in diesem Sinne vor allem bei einem dieser User, der nicht aufhören kann mir irgendwelchen Blödsinn zu schreiben. Wenns Spaß macht.. Ich halte mich eigentlich nicht für den interessantesten Menschen auf dem Planeten. Aber ich hab mich auch schonmal geirrt. Wer mal an einem Austausch interessiert ist, der darf sich jederzeit gerne an mich wenden. Diejenigen, die das bereits tun wissen, dass es hinter meinem Nick auch noch einen interessierten Kollegen und Menschen gibt.

Nun aber zurück zum Thema. Auch diesen Samstag stand mein Stammbesuch an und ich ging mit einem freien Kopf und ohne Plan gen Dortmund Wambel in meine liebste Luder Lounge.

Heute waren anwesend (wie immer ohne Gewähr): Jennifer, Claudia, Patrizia, Sofia, Ellie, Cassandra, Claudia, Sabine, Moni, Flori, Jasmin.

Heute war der Andrang nicht so groß, vermutlich wegen des Fußballspiels gen Abend oder es ist einfach nicht der Tag der Freier. Widersprechen muss ich den Berichten über die schlechte Atmosphäre an dieser Stelle trotzdem zumindest sanft, nehme ich diese nicht in dem Ausmaß wahr. Es war auch heute eher ruhig, die Damen hatten auch mal freie Minuten und sahen auch mal gelangweilt aus, aber sie sind ja auch zum arbeiten da. Ich mags auf der Arbeit auch nicht sonderlich, wenn ich lange rumsitze, ohne was zu tun. Das ist aber an dieser Stelle nicht böse gemeint, sondern einfach meine persönliche Wahrnehmung. Die Frauen waren dennoch gut gelaunt, es war eine ruhige, aber freundliche Atmosphäre und ich konnte meine Zeit dort entspannt, mit tollen Gesprächen, tollen Zimmern und vielen Kaffee's und Duschen verbringen. Für mich alles Top!

Nachdem ich angekommen und mich erstmal berappelt habe, habe ich mir fest vorgenommen mal Ellie auf ein Zimmer einzuladen. Sie hat, wie ich auch heute sagte, eine kindlich fröhliche Art an sich, die ich einfach toll finde. Und obendrein kann man sich auch toll mit ihr unterhalten, ohne dass das gleich ein Nümmerchen bedeuten muss. So hat sie mich schon die letzten Wochen mit ihrem ständigen Gezwinker, kleinen Kommentaren oder Arschgriffen im Vorbeigehen, voll sich für sich gewonnen. Sie weiß es dieses spielende Niveau menschlich beizubehalten. Ich freute mich schon drauf und leitete die Prozedur ein. Erstmal raus, zusammen eine Rauchen, ein bisschen Smalltalk und ab aufs

Zimmer Nummer 1 mit Ellie

Ich will gar nicht so viel mehr schreiben, als dass ich die Zeit mit ihr von Anfang bis Ende sehr genossen habe. Mit Ellie habe ich einfach großen Spaß im Zimmer und es wird viel gelacht. Meine Musik, die ich immer nebenher laufen lasse, tut da sicherlich auch sein übriges, auch wenn sie beim Akt selbst dann doch leise, im schweißtriefenden Gerammel, verstummt. Ellie ist Jedermanns Frau, immer super gelaunt, respektvoll, freundlich und mit Leidenschaft dabei. Ihr ist es wichtig, dass Mann sich gut und geborgen fühlt und das ist die Hauptsache für mich. Ich gebe mir große Mühe, dass die Frau dabei sehr entspannt ist und reiße manchmal ununterbrochen witze (auch mal zu viel, wie ich später bemerken soll) und das handhabt Ellie genauso. Ich kann also nur schwärmen, empfehlen und meinen Wohlgefallen über Ellie ausdrücken. Eine sehr gescheite, liebe und witzige Frau mit Anstand und Klasse! Dies wird am Ende des Zimmers mit 50430 vergolten. Danke!

Zimmer Nummer 2 mit Claudia


Und sie ist unbeschreiblich witzig, gut gelaunt und die Chemie passt schon beim Gang aufs Zimmer. Ich hab selten so eine gut gelaunte, charmante und wilde Frau erlebt. Nun bin ich normalerweise etwas reserviert, wenn ich eine Dame noch nicht kenne, aber nachdem Claudia mit ihren ZK eingesetzt hat, hats mir gleich die Sprache verschlagen und sie fragt mich "Alles gut?". Ich entgegne: "JA, aber damit hab ich nicht gerechnet". Wow und Hochachtung vor diesem Einsatz. Sie ist dabei sehr engagiert und es fühlt sich schon fast so an, als steckte sie mir die Zunge so tief rein, dass sie mir gleich aus dem Arsch wieder rauskommt. Spaß beiseite. Sie hat einen wundervollen Körper und ihr Gesicht ist einfach mega süß. Dazu noch diese wunderbaren, langen und natürlichen Haare. Jetzt weiß ich auch ihren lässigen Look abseits des Zimmers in Jeansjacke viel besser einzuordnen. Auch hier will ich es nicht übertreiben, aber wohl sagen, dass sie mich nicht nur mit den ZK bis zur Besinnungslosigkeit geflasht hat, sondern auch beim BJ. GV gabs in Missionar (ich alter Langweiler) und nach Aufforderung in Doggy. Ihre Lieblingsposition, wie sie mir offenbarte. Nicht jede Frau mag das so sehen. Ich offenbare ehrlich, dass ich diese Position nicht so sehr mag, da mir dabei der Genuss fehlt. Ich sage, dass ist mein Joker. "Wenns mal echt brenzlig wird, dann zieh ich diesen Joker". Drum kam ich dann dann auch in dieser Position recht zügig. Aber erwähnen möchte ich trotzdem noch, dass ich meinen Anus-Fetish bei Claudia immens auskosten konnte. Sie hat dabei, wie es andere tun, nicht nur inspirationslos den Arsch hingehalten, sondern sich auch mitbewegt und mich hören lassen, dass sie es geil findet. Eine rundum gelungene Illusion der Extraklasse. Ich bin geflasht, baff, fassungslos, dass ich mir das hab so lange entgehen lassen. Mehr Worte braucht es vermutlich an dieser Stelle nicht. Das Ganze wird am Ende dann mit 60440 am Spind entlohnt.

Zimmer Nummer 3 Mit Patrizia


Wir bekommen eins von den guten Zimmern bei den Duschen und beschnuppern uns etwas, da das erste und einzige Zimmer doch tatsächlich schon 1 Jahr her ist. Wir witzeln ein wenig, ich hab das Gefühl, das ich etwas reserviert wirke. Ich überspiele das mit Wtz und Charme und es werden erstmal einige etwas zurückhaltende ZK ausgetauscht. Wir begrabschen uns, streicheln uns, liegen da, ZK und ich genieße ihr süßes Gesicht und ihren tollen Körper auf mir. Sie setzt dann zum BJ an und das ist der Wahnsinn. Sie hatte vorher noch ein Bonbon eingeschmissen, indem wohl Menthol enthalten war. Das, zusammen mit ihrem einzigartigen BJ Einsatz, gaben einen besonderen Kick und ein paar herzliche Lacher. Hervorzuheben ist die Art und Weise, wie sie den BJ ausführt. Sie geht ja nicht nur bis zum Ende runter, sondern spielt dann noch intensiv mit ihrer Zunge. Das ist schon einzigartig und es lohnt sich das zu erwähnen. Sie geht dabei auch langsam vor, was schon die absolute Königsdisziplin ist. Manche schaffen es nicht mal ganz, sie macht es auch noch langsam bis zum Anschlag und schafft es dann noch mit ihrer Zunge zu spielen. ich will es trotzdem auch hier nicht übertreiben und mache es kurz. GV gabs nur in der Missio, lange und genüsslich. Davor durfte ich auch bei ihr meinen kleinen Anus-Fetish ausleben. Cool. Aber irritiert hat es mich schon, wenn ich da gerade wild am rumlecken bin, und sie gleichzeitig ihren tiefen, verspielten BJ fortsetzt... ich konnte mich echt schwer konzentrieren... Danach gabs noch ein tolles Gespräch. Das einzige, das mir hier minimal aufgefallen ist, ist, dass ich mir ein bisschen mehr persönliche Nähe während des Akts gewünscht hätte. Das hat sich aber mit dem tollen Gespräch danach und meinem etwas zu viel eingesetzten Humor mittendrin ausgeglichen. Das Ganze wird dann noch mit 50430 entlohnt. Danke!

Bericht vom 06.11.2021
 

Rocketman

Administrator
Teammitglied
22 Februar 2022
316
13
18
Ein Wellness Tag für alle Sinne und Körperteile

Nachdem ich mit meinem kleinen ausschweifenden Beitrag letzte Woche nicht nur wenige Gemüter positiv und negativ überrascht habe, nutze ich die Gelegenheit immer gerne, daran auch nichts zu ändern und hier weiter meinem Stil zu folgen. Ich darf aber trotzdem darum bitten und vorab anführen, das geschriebene Wort nicht wörtlich zu nehmen und offensichtliche Dinge nicht weiter klarzustellen.

Mein kleiner Ausflug in die Gefahren des Pay6 hat mich auch diese Woche weiter begleitet. Ich habe meine Grenzen definiert, zwar nicht in Richtung Zimmeranzahl, aber wohl in Bezug auf eine bestimmte Dame. Und das ist auch kein böses Statement gegen sie, machen die DLs nur ihren Job. Aber, wenns komisch wird, ist die Fähigkeit diejenige zu verbannen und Abstand zu gewinnen essentiell im Pay6. Ich bin weiter der Meinung, dass man sowas thematisieren kann und soll, gerade hier. FK in ähnlichen Situationen fühlen sich vielleicht besser verstanden. Schon deswegen ist das wertvoll. Aber auch heute hat das erstaunlich gut funktioniert, auch wenn die Luder Lounge selten so gut gefüllt war und es gerade mittags unmöglich schien mein Programm durchzuziehen. Aber, wer sich Grenzen zieht, wird erfinderisch. Und diese Improvisation und das Durchhaltevermögen hat mir gefehlt. Es schien nicht viel drin zu sein, und doch war alles und sogar noch viel mehr drin.

Heute waren anwesend (wie immer ohne Gewähr): Jennifer, Ellie, Claudia, Cassandra, Jasmin, Maya, Alex, Patrizia, Yvonne, Adina und ihre Freundin (Name weiß ich nicht), Moni, Flori und Sabine.

Ich hab selten einen so vollen Tag erlebt wie heute. Aber dafür waren auch viele bekannte Gesichter anwesend, was den Tag nur umso geiler gemacht hat. Von Spaß, über tiefgründige Gespräche und einer Menge Spaß war alles dabei. An dieser Stelle mein Dank an die Jungs für die Gespräche und die rege Unterhaltung ;-)

Zimmer Nummer 1 mit Adina

Erstmal gibts nen bisschen Smalltalk, die Musik setzt ein und wir unterhalten uns zunächst ein wenig. Man kennt sich noch nicht, beschnuppert sich und startet dann langsam ins Geschehen. Es wird erstmal geküsst und ich schrieb vor einer Ewigkeit schonmal.... macht sich hier die Aufgeschlossenheit und der weitere Verlauf meistens schon klar bemerkbar. Nur oberflächlich und auf Nachfrage auch nicht mit Zunge. Ich befürchtete schon, dass das ein Reinfall werden könnte. Aber, mit dem Gedanken geht man nicht aufs Zimmer. Ich lasse sie dann bei einem ausgiebigen BJ weitermachen und darf auf Nachfrage auch ein wenig an ihren tollen, langen Haaren spielen und auch ein bisschen das Tempo vorgeben. Hier soweit alles top, auch wenn die Eier nur mit der Hand ertastet werden. Das kenn ich besser...

Ich bitte dann um ein wenig Titten-Ficken und das ist mit ihren Wassermelon schon ordentlich und schaut sau geil aus. Danach vergehe ich mich noch an ihren Brüsten, lutsche und sauge was das Zeug hält. Sabber, sabber, sabber... Ich erfrage meine kleinen Fetish und darf mich auch hier bei ihr ausleben. Da mir die Bestätigung dabei aber ein wenig zu kurz kommt, dauert das Vergnügen nicht allzu lange. Das kenn ich auch auch besser... Ich bitte sie dann auf mich drauf und lasse mich von ihren Bewegungen langsam und genüsslich überzeugen. Sie reitet mich gut, man bemerkt aber keine wirkliche Nähe und eine gewisse Distanz. Das mag ich eben überhaupt nicht, auch wenn die Chemie zumindest persönlich stimmte und das Gespräch vorher einen guten Eindruck machte. Da geb ich mir auch immer alle Mühe, das wissen alle DLs. Die fehlende Nähe führt bei mir dann aber dazu, dass das Lustgefühl ein wenig auf der Strecke bleibt. Gearbeitet wurde hier dann lange weiter, dann gings mit mir auf ihr weiter, auch Doggy gabs ne ganze Weile. Aber irgendwie stimmt mich die Distanz oder dass sie pausenlos an dem Kondom spielt, ständig neues Gleitgel draufkippen muss und auch etwas ungeduldig wirkt, nicht gerade sinnlich. Sie darf also am Ende mit einem ausgiebigen BJ und etwas Handarbeit den Abschluss erkämpfen. Beendet wird das Zimmer mit aller Sympathie und Freundlichkeit, die jede DL von mir gewohnt ist.

Letztlich bin ich einer Wiederholung nicht sehr zugeneigt, da sich das Zimmer und die fehlende Nähe und Lust sich freilich auch in der Zeit bemerkbar gemacht hat. Am Spind wechseln dann noch 80460 den Besitzer... Ich verliere selten kritische Worte, aber doch ein kleines Feedback. Ganz nüchtern gesagt fehlte es Adina meiner Meinung nach dem eigentlich selbstverständlichen Service und der Nähe, die ich von allen DLs kenne und erwarte in meiner liebsten Luder Lounge. Und strenggenommen hat die Musik, die ich anmache auch immer den Vorteil, dass ich die Zeit am Ende super ablesen kann. Und es war tatsächlich weniger, als honoriert... Hier muss man als DL genau sein. Aber man kennt mich. Ich bin trotzdem zufrieden. Man kann sich mit ihr super nett unterhalten, sollte aber den Service (wer ZK so sehr braucht wie ich) zumindest kurz vorher ansprechen. Ich spreche wie immer trotzdem meine Empfehlung aus. Manchmal springt der Funke eben leider nicht über.... vielleicht ja doch noch ein anderes Mal. Andere FK sind von ihr sehr überzeugt. Vielleicht hat sie nicht die richtige Stimmung gehabt. Kommt vor..

Zimmer Nummer 2 mit Jennifer

Hier weiß ich exakt, was ich bekomme und genieße die Vertrautheit. Das letzte Zimmer ist auch tatsächlich schon 1,2 Monate her. Aber Jennifer ist genau so eine DL, die sich an alle Eigenheiten und Fantasien ihrer Kunden erinnert und das auch gleich einbringt. Ob es da um die bevorzugte BJ-Technik geht, wie man die ZK mag oder eben auch meinen persönlichen Fetish. Da kann man sich über alles andere unterhalten, aber das sexuelle Geschehen bedarf keiner Worte. Darum hier nur kurz, da man über Jennifer ohnehin einfach nur gutes schreiben kann. Es gab gute ZK, ich konnte meinen Fetish ausleben, es gab Missionar mit ihr oben, mit mir oben, ein bisschen Doggy, Titten-Ficken, Verwöhnung für sie und einen herrlichen Abschuss in Doggy. Was gibts schöneres und Jennifer ist belastbar und geht nicht nur gut mit, sondern auch richtig ab... Am Spind wechseln daher verdiente 60440 den Besitzer. Danke!

Da mir das Gespräch mit dem Chiropraktiker letzte Woche super gefallen hat, möchte ich auch hier heute noch eine Zeit verbringen. Es geht zur

Massage und Knacktherapie

Nach dem Zimmer mit Jennifer gehts also noch in eine einstündige Therapiesitzung beim Chiropraktiker. Hollali, hat der mich knacken lassen und hollali, hat der mir weh getan. Das war intensiv, schmerzvoll, aber auch entspannend. Aber er packt auch richtig zu, lässt es knacken, drückt, dass es richtig weh tut und renkt auch die Gelenke mit Schmackes ein. Zur Belohnung nach den Schmerzen gibts aber immer ein bisschen wärmende Massage mit dem Lavastein. Das tut gut! Wer es noch nicht wusste und auch überlegt, dies wurde mit 60460 vergolten. Nun hoffe ich, dass ich von der intensiven Behandlung in den nächsten Tagen auch viel merke. Danke!

Zimmer Nummer 3 mit Moni

Mit Moni kann man so unvergleichlich viel lachen. Erstmal ein bisschen Smalltalk, bei dem sie mit ihren braunen Rehaugen sinnlich in meine Augen schaut und bei einem lockeren Gespräch schon ganz beiläufig einen Ständer mit ihrer Hand heraufbeschwört. Ein bisschen Geknutsche und schon legt sie los... hier brauch man nicht lange beschreiben, aber den BJ gabs in 4 verschiedenen Positionen, ich durfte das Tempo und die Tiefe beliebig steuern und im Grunde machen, was ich wollte. Da ist Moni ohne Vergleich... und so sollte es dann auch mit dem BJ zu Ende geben und es wird heftig und hart ..... gekommen. Danach unterhalten wir uns noch ganz nett und ich drücke meine besondere Begeisterung über ihre Ausdauer aus. Sie muss ja noch nicht mal Luft holen zwischendurch... Und Grenzen scheint es da bei ihr kaum zu geben. Ein nettes Gespräch über sexuelle Fantasien rundet das Zimmer dann noch sympathisch ab. Unterhalten und witzeln kann man mit ihr ganz wunderbar. Das Ganze wird dann noch mit 70430 (inkl. Extra) vergolten. War das geil... Danke!



Bericht vom 16.11.2021
 

Rocketman

Administrator
Teammitglied
22 Februar 2022
316
13
18
Ein seltsam, schöner Tag in der Luder Lounge

Der Aufenthalt heute war wie gewohnt angenehm, es war nicht so voll, was wohl wie immer dem Fußballspiel gen Abend zu verdanken war.Und auch zwei neue Gesichte haben den Weg in die Luder Lounge gefunden, von denen ich auch einer meine Zeit widmete.
Mein Problem begleitet mich noch etwas weiter, hält sich aber in meinen selbsgesetzten Grenzen und wird von Woche zu Woche besser.
Dennoch war mein heutiger Besuch nicht ganz ohne Mängel, was an meiner Liebe zur Luder Lounge aber nichts ändert.

Anwesend am heutigen Tage waren: Sarah (neu, Steckbrief folgt), Yvonne, Anelia (wieder zurück), Jennifer, Nina (neu, Steckbrief folgt), Claudia, Cassandra, die Freundin von Andra (Name weiß ich nicht), Maja, Yvonne.

Nach einem kurzen Ankommen entschließe ich mich mal die neue Sarah anzusprechen. Sie ist schlank, hat lange braune Haare, schlanke schöne Beine und ein total süßes und einlandendes Gesicht. Ich setze mich neben sie und, das habe ich mir mittlerweile angewöhnt, frage erstmal 1,2 Details ab. Wir scherzen ein wenig, ich frage und bleibe wie immer charmant. Als sie mir jedoch sagt, dass ZK extra kosten, distanziere ich mich und bitte höflich um Entschuldigung. Das muss ich zwar nicht, aber ich lege ja bekanntlich großen Wert darauf, auch in so in einer Situation höflich erkennen zu lassen, dass es nicht passt und dass das auch vollkommen in Ordnung ist. Zwei andere FK waren im Laufe des Tages aber überaus zufrieden mit ihr, darum mag sie sicherlich auch einen uneingeschränkt guten Service bieten. Ich probierte es heute aber zunächst nicht aus.

Generell genoss ich auch heute wieder die Gesellschaft mit den vielen Kollegen, tollen und ausgiebigen Unterhaltungen und einer Menge Spaß.

Mich sprach aber heute grundsätzlich nicht so viel an und viele meiner doch sehr beliebten Gesichter nahmen heute nicht Platz auf den Sofas. Ich bin aber offen für alles und vor allem Neues und erblicke gen Mittag die neue Nina, die optisch sehr viel hermacht und meine volle Aufmerksamkeit gewann. Ich frage sie, ob sie denn gleich mal Zeit hätte und sie meldet sich bei mir nach ihrem Zimmergang. Nach einem kurzen und sympathischen Pläuschen passt für mich alles, sie ist witzig, charmant und ebenso humorvoll wie ich und wir unterbrechen die Unteraltung und führen die auf

Zimmer Nummer 1 mit Nina

weiter. Hier möchte ich dieses Mal nicht allzu detailliert werden, aber hier gibt es, wie andere FK gerne schreiben, den Allround polnischen Service. Von ZK, bis hin zu einem tollen BJ, Missionar mit ihr und mir oben, vielen Streicheleinheiten, viel Witz und lautem Gelächter. Auch meinen kleinen Fetish darf ich bei ihr ausüben und kriege auch zu spüren, dass es ankommt. Nina hat Klasse, ist sehr aufmerksam und bemüht sich um ein gutes Gefühl bei allem und gibt das auch genau so weiter. Geil! Dieses Zimmer mit Nina habe ich sehr genossen und kann an dieser Stelle nur meine wärmste Empfehlung aussprechen. Kurz, knackig und bündig wechseln hierfür 60440 den Besitzer.

Zu einem weiteren Zimmer sollte es aber heute leider nicht mehr kommen. Ich tat es mir heute schwerer als üblich, war ziemlich naiv und vergab heute einige Chancen an die komplett falsche Stelle, wie ich später erfahren sollte. So kennt man mich auch durchaus und ich bin auch gerne mal etwas naiv und fröhlich, wenn ich in meiner Luder Lounge bin. Dafür gehe ich gerne dorthin. Das Folgende so respektvoll wie möglich, daher auch ausführlich!

Und ich schreibe wirklich selten etwas "schlechtes" über eine DL, aber heute kann selbst ich es nicht ganz zurückhalten und möchte das auch fairerweise erwähnen. Man kennt mich als charmant, respektvoll, witzig und überkorrekt. Das ist mir auch sehr wichtig und so kennen mich beinahe alle DLs, Service- und Thekenkräfte vor Ort. Der Gedanke gefällt mir auch. Von diesem Verhalten kommt auch das mittlerweile familiäre Gefühl in meiner Luder Lounge, das ich so sehr schätze.

Ich vergab an Claudia deswegen heute nach meinem letzten Besuch noch diverse Male eine Chance. Gleich beim Reinkommen fragte ich sie ganz unverbindlich und charmant wie immer, wie es denn heute so terminlich bei ihr aussieht. Auf ein "Ich bin ausgebucht" war ich vorbereitet, hätte das Thema ohne Probleme abgeschrieben und einen großen Bogen um sie gemacht und das fortan auch so eingehalten.

Aber es hieß zunächst "Wir machen heute dein zweites oder drittes Zimmer". Hier kam ich mir ein wenig veräppelt vor, da ich natürlich gerne selbst entscheiden wollte, wann ich mit einer DL aufs Zimmer gehe. Und da sie ja bekanntlich immer zu ausgebucht ist, wäre das auch klug gewesen mir die Entscheidung zu überlassen. Aber gut, charmant geblieben und bejaht, unter der Voraussetzung, dass sie dann auf mich zukommt. Sie ist bekanntlich etwas eigen.

Nach ungefähr 5 Stunden Aufenthalt und nach meinem Zimmer mit Nina schaffte sie es tatsächlich mal kurz zu mir zu kommen und mir zu eröffnen, dass sie mich suchte und sogar einen Kollegen fragte, wo ich bin. Danach folgte ein "Ich hab jetzt aber einen Termin für 1 Stunde". Okay, eigentlich sollte sie sich melden, wenn sie Zeit hat. Ich entschloss mich dann leider 1 Stunde auf sie zu warten und einigte mich mit ihr darauf, dass mein zweites und letztes Zimmer heute gerne noch an sie gehen darf, wenn sie ihr Wort hält. In der Zeit hätte ich allerdings auch viel Spaß mit den anderen DLs haben können und ließ mich ein letztes Mal von Claudia auf den Arm nehmen. Ich hielt mein Wort und wartete wie immer ganz brav...

Aus 1 Stunde werden 2 und ich habe danach dann auch keine große Lust mehr auf ne andere Nummer. So ein Erlebnis ist mir bis Dato noch vollkommen unbekannt. Gleich mehrfach versetzt, auch nach Absprache. Claudia hats dann bei mir als DL heute leider komplett verk****. Ich kann sie daher auch nicht mehr empfehlen. Find ich wirklich schade, dass so direkt schreiben zu müssen, aber alles gefallen lassen muss man sich nun auch nicht.. Wenn ich dem guten Rat eines anderen FK gefolgt wäre, der Claudia wegen diesem Verhalten schon jahrelang links liegen lässt, wäre mir diese Erfahrung tatsächlich auch erspart geblieben.

Das kratzt für mich aber ausdrücklich nicht an dem perfekten Service und dem tadellosen Image der anderen DLs, die so etwas bei mir noch nie gebracht haben. Da war Absprachen einhalten und das höchste Maß an Korrektheit immer eine Selbstverständlichkeit. So soll es auch sein. Genugtuung gibt mir das keine, da ich Claudias Art auf dem Zimmer und auch so im Grunde sehr schätzte. Wirklich schade, unser bisher einziges, gemeinsames Zimmer war richtig super und ich mochte ihre Art sehr. Ich hab von meiner Seite dann nun genug Chancen gegeben und werde Claudia zukünftig links liegen lassen.

Das macht aus meinem Besuch trotzdem keinen vollen Reinfall, hätte nur in diesem Umfang schlichtweg nicht sein müssen. Wir gehen schließlich auch alle arbeiten und freuen uns, wenn wir einen Club besuchen darüber, uns über sowas nicht so viele Gedanken machen zu müssen, einfach und locker etwas Spaß haben zu können. Aber auch solche Erfahrungen gehören dazu. So nehme ich heute zumindest eine wichtige Lektion mit, die ich in einem Jahr Luder Lounge so nicht machen musste.

So gehe ich heute zwar nicht ganz zufrieden nach Hause, bin aber trotzdem super bedient mit dem Zimmer, das ich mit Nina verbringen konnte. Hier hat alles gepasst, es wurde korrekt abgesprochen, terminiert und das Zimmer war einsame Spitze. Nächsten Samstag werde ich wahrscheinlich nicht in Dortmund sein und ohnehin eine Woche aussetzen. Danach komme ich wie immer gerne und freue mich auf andere und altbekannte schöne Erlebnisse und DLs. Für mich also dennoch der beste Club und meine geliebte Luder Lounge!

Ich bedanke mich wie immer bei den Betreibern, den Service- und Thekenkräften und den DLs, die uns in andere Dimensionen verfrachten!

Bericht vom 20.11.2021
 

Rocketman

Administrator
Teammitglied
22 Februar 2022
316
13
18
Berüchtigt, Geliebt und Erstklassig - Die Luder Lounge

Was war das Aufatmen zur gestrig veröffentlichten und beschlossenen neuen Coronaschutzverordnung groß.
Ich habe die ganze Woche mitgefiebert, war mal panisch, mal abgelenkt und auch mal nachdenklich, habe ich
doch nicht damit gerechnet, dass man unsere Clubs dabei außen vor lässt und uns die Ausübung unseres Hobbys
noch weiterhin zugesteht. So war es eine harte und ereignisreiche Woche, auch privat, die gestern nochmal vollkommen überraschend
in Euphorie endete und meinen heutigen Tag fest beschloss.

Der Gedanke, auch bei den Auflagen der 2G+ Regelung, in meiner Luder Lounge meinen gewohnten Stammbesuch absolvieren zu können, machte mich glücklich und zufrieden. Ich war selten so gut gelaunt.

Und so ging es heute, nach 2-wöchiger Abstinenz in meine geliebte Luder Lounge. Dem Club, der unter FK zu Recht als berüchtigt, viel geliebt und erstklassig bezeichnet wird.

Anwesend heute waren (ohne Gewähr): Jennifer, Moni, Alex, Patrizia, Anelia, Claudia, Nina, Yvonne, Amy, Kassandra, Sabine, Nicole und eine neue, deren Namen ich nicht erfahren habe.

Ankunft war kurz nach 10, ich brach extra früh auf, falls es wegen des Tests noch ein wenig Wartezeit geben sollte.
Ging aber recht zügig und der Eintritt war in Kürze erledigt.

Aber nun zum Thema zurück:

Es war dennoch ein schöner Besuch, denn die korrekten DLs und einige der besten Frauen waren dennoch verfügbar und haben wie gewohnt abgeliefert. Gewartet habe ich nach Ankündigung auf Moni, um mein erstes Zimmer zu verrichten. Moni zählt für mich, um das Ganze mal mit verdientem Lob auszugleichen, zu den bestgelauntesten, korrektesten und süßesten DLs in der Luder Lounge. Mit ihr macht jedes Zimmer Spaß und sie ist, so finde ich, Jedermanns Typ und kommt mit jedem super zurecht.

Es ging dann also aufs

Zimmer Nummer 1 mit Moni

Lange Reden waren gar nicht mehr nötig, aber sie wollte unbedingt etwas neues, dass wir ausprobieren können. Wie gut, dass ich da schon eine tolle Idee mit ins Zimmer gebracht habe, denn fantasietechnisch war heute bei mir "Möpse-Tag". Ich bat also um eine Extraportion Öl, damit Max Mustermann in meiner Hose mal dazwischen verschwinden kann. Voll Geil. Ich habs genossen. Den Rest nach dieser kurzen Einlage ließ ich Moni die Spezialität des Hauses vollziehen, was in einer saftigen Entladung sein Ende fand. Wahnsinn, was sie nur mit einem BJ anrichten kann... das kann so eben nur die süße Moni. Das Ganze wird mit 50420 entlohnt (Extra inklusive).

Ich bin heute, trotz der einen oder anderen negativen Erfahrung, so verdammt gut gelaunt und laufe vor allem nach diesem grandiosen Zimmer pfeifend und locker, flockig durch meine Luder Lounge. Ein tolles Zimmer, toller Humor und eine DL, die nicht nur zum Inventar gehört, sondern die es auch genau versteht zu gefallen und zu verführen.

Zu meiner Freude waren heute auch mal wieder ein paar FK zu erblicken, die ich schon länger nicht gesehen habe. Hier konnte man sich toll über die neusten Entwicklungen unterhalten, witzeln und die Zeit in dieser tollen Lustoase einfach genießen.

Damit meine Pause aber nicht zu lang wird, enstcheide ich mich dann relativ schnell für ein Zimmer mit Nicole.

Es geht also aufs

Zimmer Nummer 2 mit Nicole

Auch hier kein großes Gelaber, man kennt sich schon, unterhält sich gut und auch der Humor darf bei ihr nicht zu kurz kommen.
Wir hatten ausgiebig Spaß in 5 Stellungen und haben uns ordentlich ausgetobt. Nicole wird auch gerne mal etwas gefordert
und das Zimmer war bombenmäßig. Ich spreche daher, auch wenn der Bericht zu meinem letzten Zimmer etwas verhalten war,
immer wieder gerne meine Empfehlung aus. Eine tolle, sexy und witzige DL, mit der man richtig viel Spaß haben kann.
Das Ganze wird dann mit 50430 entlohnt.

So in etwa hierzwischen versuchte ich mein Glück mit Nina, ohne weiteren Kommentar.

Ich entscheide mich dann für mein letztes Zimmer mit Jennifer. Ebenfalls eine der DLs, der Korrektheit, Spontanität und Zuverlässigkeit sehr wichtig ist. Wir kennen uns bereits gut 1 Jahr, hatten schon so viele tolle Zimmer und wenn Man(n) hier hin geht, dann weiß er zu 100%, was er bekommt. Eine weitere der aboluten TOP-DLs, die auch von allen sehr hoch geschätzt wird. Das muss ich heute einfach mal betonen.

Es geht dann also noch ein letztes Mal ab aufs

Zimmer Nummer 3 mit Jennifer

Und es brauch nicht viele Worte, denn Jennifer kennt meine Bedürfnisse in- und auswendig, ist herzensgut, immer am strahlen und lustig drauf und das ist, man kennt mich dafür, gewissermaßen ansteckend. Das schätze ich sehr, und sie ebenfalls. Mein Programm mit Jennifer ist wenig variantenreich, weshalb ich es hierbei auch belassen möchte. Es war lang, ausdauernd und bei Jennifer weiß Man(n) und ich exakt, was er bekommt. Und das ist eben der berüchtigte und bekannte Luder Lounge Standard, den ich so sehr schätze und der sich kontinuierlich hält. So solls sein. Das ganze wird dann noch für 70450 entlohnt und ich bin zufrieden.

Der fade Beigeschmack einzelner negativer Erfahrungen soll hier aber erneut nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Luder Lounge für den besten Service unter den DLs steht. Ganz im Gegenteil sieht man des Öfteren, dass DLs, die sich nicht an die Regeln halten und unzuverlässig sind, unter Umständen auch ganz schnell wieder verschwinden. Das ist mit 1,2 DLs wohl auch erst kürzlich passiert, ohne Namen zu nennen. Die Betreiber legen also allerhöchsten Wert darauf und dafür an dieser Stelle einen großen Dank von meiner Seite!

In diesem Sinne bedanke ich mich auch heute bei den Theken- und Servicekräften, den Betreibern und den DLs sehr herzlich.

P.S. at Tina --> Schön, dass wir uns auch mal wieder sehen konnten Mama Pass gut auf dich auf! Grüßli :*

Bericht vom 05.12.2021
 

Rocketman

Administrator
Teammitglied
22 Februar 2022
316
13
18
Es geht mal Bergauf, mal Bergab... Auf Regen folgt auch wieder Sonnenschein

Es ist Samstag und mein Stammbesuch in der Luder Lounge steht an.

Ankunft gegen 10 Uhr, nach der Hauptbesorgung für den Eintritt, dem Schnelltest.

Das Angebot hielt sich heute gewiss ein wenig in Grenzen, anwesend waren: Claudia, Nina, Kassandra, Ellie, Moni, Anelia, Alex, Alina und Sabine.

Zu den freudigen Ereignissen des heutigen zählte außerdem die Anwesenheit von --> Vicky. Immer wieder schön, die Betreiberin höchst selbst mal anzutreffen.

Auch gab es lobende Worte des Betreibers über mein motiviertes Geschreibe hier. Lobende Worte sollten nie zu wenig gefunden werden, wie ich gerne mitteile. Zufriedenheit steht hier eben ganz oben und Kritik wird angenommen. Schön, auch hier mal ein kurzes Gespräch gefunden zu haben. Danke also für die Blumen, auch mal schön zu hören, dass es ankommt.

Claudia

Dennoch starte ich heute erneut ungerne mit einem schlechten Feedback, mit dem ich das kindliche Verhalten einer DL heute würdigen möchte. Wohlwissend, dass man in meiner geliebten LL meinen Nick ganz gut kennt. Bereitete mir bis heute auch keine Gedanken, da ich über keine DL jemals etwas schlechtes schreiben musste. Mehr im Grunde wie gute Werbung... mache ich gerne.

Mir tat es die letzten beiden Male Leid etwas schlechtes über Claudia und einer DL überhaupt zu schreiben, aber nachdem sie heute erneut wenig lobende Worte mit ihrem Verhalten erbat, folge ich ihrer Bitte. Zu meinem Bedauern ergaben sich heute ein paar Wortfetzen zwischen ihr und mir, in denen sie mir nur mal ihre Abneigung kund tun wollte. Diesem Verhalten folgte dann noch verhöhnendes, lautes Gelächter, wenn sie an mir vorbeiging, und unangebrachte Kommentare nebenbei, die auch jeder mitbekommen hat. Da ich mit meiner jungen, charmanten und auch schüchternen Art, das eigentlich an mir bei allen am meisten geschätzt wird, dem charakterlich nicht viel entgegen zu steuern weiß, lass ich es so stehen und akzeptiere ihr kindisches Spiel. Dass dies so auch gewollt bei anderen DLs und FKs angekommen ist, hat sie mehr als deutlich gemacht.

Freilich konnte ich nach ihrem Verhalten der letzten Wochen auch keine positiven Worte anderen FKs gegenüber finden. Dasselbe bekam ich als Bestätigung auch zurück. Man hätte gut daran getan, es dabei bewenden zu lassen. Das ging mir heute dann auch eine Spur zu weit, das für alle sichtbar und hörbar zu machen. Sie darf sich natürlich gerne über mich auslassen. Dass untereinander geredet wird, ist jedem klar, so auch mir. Kritik muss man aber leben. Gerade, wenn sie so vorsichtig formuliert wird, wie bei mir. Lief schließlich immer alles korrekt und dafür ist die LL auch überall bekannt. Aber dieses Verhalten gehört nicht dazu und kratzt erstmalig für mich an dem Ruf. Einem schlichten, erwachsenen Gespräch mit Claudia wäre ich zugeneigt gewesen. Habe ich auch, wie man es von mir kennt, durchblicken lassen. Mit Kritik, wenn man jemanden wiederholt versetzt und stundenlang sitzen lässt, muss man an dieser Stelle als DL eben einfach erwachsen umgehen können. Mit keiner DL gab es da jemals Probleme. Das spricht für sich, wie man hier zur Genüge nachlesen kann.

Allen DLs strahlt hier die Korrektheit schon aus dem Gesicht und das hebe ich hiermit gerne erneut hervor. Im Gespräch mit dem Betreiber hob ich ohnehin auch heute nochmals, wie immer, besonders stark hervor, dass alle DLs in der Luder Lounge perfekt und überkorrekt sind. Ohne Ausnahme, auch wenn ich hier jetzt eine mache. Hierüber darf sich die DL dann gerne erneut amüsieren, wenn das ihrem Niveau entspricht. Das bestätigt mich in meiner ausgeübten Kritik allerdings nur. Da kann ich mir das gute Zimmer mit ihr auch nicht mehr erklären.

Nachdem das gesagt ist, kann ich nun wieder gewohnt über die schönen Erlebnisse des heutigen Tages berichten. Glücklicherweise fand das hierüber erwähnte erst danach statt.

Die ersten Stunden waren ziemlich ruhig. Das Verhältnis FK und DL war größtenteils "ausgeglichen", also Chancengleichheit, aber eben leider auch kein gutes Geschäft für den Club. Ich finds zwar schön die Wahl zu haben und nicht lange warten zu müssen, aber man merkt der LL, wie vielen anderen Clubs auch, die momentane Situation an. Und diese ist hart und jeder Tag scheint eine neue, schwere Herausforderung. Die 2G+ Regelung verschreckt natürlich viele FKs und auch so war es heute streckenweise sehr betrübt und ruhig. Kein großes Problem für mich, habe ich mir die Zeit trotzdem schön machen können.

Es ging dann relativ zeitig aufs

Erste Zimmer mit Elli

Hier erfragte ich durch einen FK bereits während der Woche, ob sie womöglich heute anwesend sei.

Dann kam sie prompt beim Reinkommen bereits auf mich zu und sicherte sich die Nummer 1.
Da ich Ellie heute wie selten zuvor, sowohl menschlich feinfühlig als auch sexuell besonders engagiert erlebt habe,
spare ich an dieser Stelle jegliche Details aus. Es war der pure Wahnsinn und von Ellie behaupte ich heute überzeugt,
dass sie mit eine der attraktivsten, erfahrensten und bestgelauntesten DLs ist, die die LL zu bieten hat.
Jede Sekunde war ein besonderer Genuss. Ellie zeichnet sich eben vollkommen durch ihren reifen und starken Charakter aus.
Es wechseln 80460 den Besitzer. Wer Genuss sucht, ist hier an der besten Adresse.

Gen Nachmittag kam dann der erwähnte Besuch, der kurzerhand auch für ein großes Auflockern sorgte und die Stimmung nochmal deutlich anhob. Da waren nicht nur einige Späße drin, sondern eben auch die bekannte und gelassene Art der beiden Betreiber, die das Ganze noch immer am laufen halten und dabei ihren ganzen Einsatz zeigen. An dieser Stelle Danke für die Gespräche und euren Einsatz.

Hiernach treffen noch weitere FK ein, auf die ich mich immer freue und so kann man die Zeit hier super verbringen. Es ist immer blöd, wenn so gar kein bekanntes Gesicht vor Ort ist, mit dem die Zeit gelassen und sympathisch verbringen kann. Davon gabs aber heute genug und es war ein Genuss. Ihr wisst, dass ihr gemeint seid.

Ellie hat es mir heute aber so angetan, dass ich per Wink mit der Hand um ein zweites Tänzchen bitten muss.

Und so kommt es dann auch.

Zweites Zimmer mit Ellie

Ich wiederhole hier nur das große Lob des ersten Zimmers. Ich bin geflasht von ihrem Einsatz, ihrem Humor und ihrer total
erfahrenen und spaßigen Seite. Sie hatte heute besonders gute Laune und das war besonders erfrischend.
Ich bin dann aber ein wenig schneller fertig, als gewohnt und es wechseln 30420+TIP den Besitzer.

Hiernach erinnere mich wohlig, dass ich auch die Anwesenheit von Moni unter Woche abfragte. Nach witzigen Unterhaltungen mit DLs, auch einigen sehr sympathischen Konversationen mit Alex und den FKs gehts dann also auch noch aufs

Dritte Zimmer mit Moni

Zwar fragt Moni mich immer ganz charmant, ob ich mal was neues ausprobieren möchte, ich mache aber beim dritten Zimmer heute keine Experimente und erbitte die Spezialität des Hauses. Hier kann sie einfach etwas, dass seines Gleichen sucht und ich bewundere ihre Ausdauer jedes Mal. Keine Ahnung, wie sie das macht, aber es wechseln erneut 50430 (inklusive Extra) den Besitzer.

Hiernach nehme ich mir fest vor den Abgang zu machen. Aber Ellie's Feuer lodert und lodert heute, sodass sie mich noch für ein letztes Zimmer heiß machen möchte. Angefeuert, von besonders gut gelaunten FKs und ihr, lasse ich mich noch einmal hinreißen und es geht aufs

Vierte Zimmer mit Ellie

Da kann ich wahrlich kaum noch mehr lobende Worte für finden, aber wir haben es uns heute wirklich angetan.
Ich habe jede Sekunde genossen und bin ganz verwundert und erstaunt, dass wir es heute sogar 3 Mal zusammen
in ein Zimmer geschafft haben. Wer hätte das gedacht? Es wechseln die nun wirklich letzten 50430 den Besitzer.

Das Erlebnis mit Claudia verzückt mich nun leider dennoch nicht unbedingt zu einem baldigen nächsten Besuch.
Das Ganze liegt gewiss auch an meinem Alter, das mir sehr bewusst ist. Jung, zu lieb und ich wurde sogar schon von einer DL sehr vorsichtig, aber aufmerksam darauf angesprochen, das ich oft zu smart, humorvoll und korrekt wirken möchte. Ein ehrliches und gutes Feedback, das ich mir zu Herzen nehmen werde, denn das kann ohne Zweifel auch nach hinten losgehen.

In diesem Sinne wieder ein Mal ein großes Dankeschön an die Service- und Thekenkräfte, die Betreiber und die DLs, die uns in andere Dimensionen katapultieren.

Bericht vom 12.12.2021
 

Rocketman

Administrator
Teammitglied
22 Februar 2022
316
13
18
Ein Tag Glückseligkeit in meiner geliebten Luder Lounge

Nach einer kleinen Pause, zwischen privaten Bedrängnissen und harten, vorweihnachtlichem Berufsstress, habe ich es diese Woche mal wieder in meine einzige und geliebte Luder Lounge geschafft.

Und es war definitiv ein Tag, wie selten zuvor. Es herrschte den ganzen Tag über gute Laune, die von mir geschätzte familiäre Atmosphäre, vor allem die DLs waren heiter, fröhlich und alles war genau so, wie ich es in meiner Luder Lounge liebe. Von den DLs, zu den Betreibern, die sich jederzeit für die Atmosphäre und Zufriedenheit aller engagieren, den Servcekräften, bis hin zu den Thekenkräften, heute Mama Tina , wie sie bei mir heißt. Hier kann man nur immer wieder hervorheben, dass man hier mit Problemen oder auch einfach nur einem privaten oder humorvollen Gespräch zusammen jederzeit die nötige Zeit und auch den nötigen Spaß findet. Freilich aber auch bis hin zu den vielen, vielen geschätzten Kollegen, ohne die das ganze Erlebnis im Club ebenfalls beinahe nichts wert wäre. Da greift eben ein Rad ins andere. Hier zum Ende des Jahres aber gleich zu Anfang meines Berichtes nochmals meinen Dank und meine Anerkennung an den Betreiber und die Betreiberin, alle DLs der Luder Lounge, sowie die Thekenkräfte Kim, Kami und Mama Tina. Ihr macht die Luder Lounge erst zu der Wohlfühloase, die sie ist und ohne euch und euer aller zutun wäre die Luder Lounge nur Mörtel und Stein. In diesem Sinne Danke für ein tolles Jahr 2021, mit unvergesslichen Momenten, tollen Begegnungen und einem heiden Spaß, der heute bei mir einen weiteren Höhepunkt gefunden hat. Pünktlich zum Ende des Jahres. Besser gehts nicht

Weiter gehts mit dem üblichen Vergnügen...

Anwesend am heutigen Tage waren (wie immer ohne Gewähr): Claudia, Elena, Maria, Patrizia, Moni, Mirella, Nina, Amy, Alex, Jasmin und Yvonne.

Ein super Line-up, denn einige der beliebtesten (wertfrei) Frauen sind vor Ort, etwas neues gibt es auch und das Angebot Männer und DLs war zu den meisten Zeiten sehr ausgeglichen und "fair"

Ankunft war kurz vor 10, Begrüßung gleich von Mama Tina an der Theke und Betreiber Felix am Eingang. Da fühlt man sich doch gleich wie ein VIP beim Reinkommen.

Test vorgelegt, Handtuch und Schlüssel abgeholt und erstmal in aller Ruhe "eingecheckt" im Hotel California.
Und um meinem Nick alle Ehre zu machen, nahm sich die Rakete aus Charming heute einiges vor, dass auch noch übertroffen werden sollte.

Nach einem Stündchen des ankommens, unterhaltens und rauchens entschied ich mich für eine zunächst bombensichere Nummer mit der lieben und allzeit gut gelaunten Moni.

Zimmer Nummer 1 mit Moni

Mehr kann hier eigentlich nicht gesagt werden. Sie hat einen so immensen Spaß daran Mann zu verwöhnen und vor allem mit ihrer Königsdisplin, dem BJ, alle Sinne zu rauben und gekonnt in den Wahnsinn zu treiben. Dabei kann man sich mit ihr auch super unterhalten, Witze reißen und die Zeit im gesamten Umfang einfach nur herzlich genießen. Wie immer --> Besser gehts nicht und es wechseln 60440 den Besitzer.

Ich hatte heute eine so immens gute Laune, dass eigentlich mit allen anwesenden DLs über den Tag verteilt tolle Unterhaltungen und Späße möglich waren. Besonders bei Alex und Patrizia, aber natürlich auch allen anderen DLs genoss ich heute die gute Laune, die strahlenden Gesichter und fühlte mich Willkommener denn je bis zum Schluss. So soll es sein und dafür schätze ich meine Luder Lounge. Auch, wenn ich für jeden zweiten Witz oder manchmal auch alle Witze von dem einen oder anderen FK herhalten muss und einiges über mich ergehen lassen muss Das ist natürlich nicht böse gemeint. Meistens bin ich selbst Schuld Ich bin wohl eben wirklich ein Unikat in der Luder Lounge

Schon Morgens fiel mir aber beim hinsetzen auch gleich die neue und strahlende Elena aus Bulgarien auf. Man hat sich super verständigen können, sich lieb zugeblinzelt, sie spricht einwandfrei und beinahe barrierefrei Deutsch und ist ein neuer und vielversprechender Neuzugang, nicht vom Aussehen her, sondern auch der natürlichen und herzlichen Art. Nachdem ich bei ihr einige Minuten vorfühlen durfte und ein tolles, ungezwungenes Gespräch genießen durfte, bin ich überrascht, voll überzeugt und wage es mit ihr im

Zimmer Nummer 2 mit Elena

Und das Vorgespräch bewahrheitet sich. Da sie noch nicht so lange vor Ort ist, muss man hier und da vielleicht noch ein, zwei Tipps geben und sie auf etwas aufmerksam machen, aber sie nimmt Tipps und Tricks sofort auf und setzt diese auch gleich um. Da kann man sich mit ihr zusammen aber auch eine Menge Spaß draus machen und das sagte mir sehr zu. Das sorgt doch für herzliche Momente. Eben ein bisschen Zucker auf dem Zimmerle Sie gibt sich alle Mühe, ist sehr zuvorkommend, herzlich, fröhlich und süß. Es gab allerlei, vom BJ, in die Missio mit ihr oben und mir oben, bis hin zu meinem kleinen Fetish, Brüsteverkostung usw. "Tiefer" will ich gar nicht gehen und kann nur von einem zweiten bombastischen und tollen Zimmer berichten. Wiederholungsfaktor 100%. War sogar für heute gleich etwas später geplant, als ich allerdings konnte gings ihr gerade nicht so gut. Dieses tolle Zimmer wird dann mit 80460 fair entlohnt.

Ich bin geflasht von meinem Glück und genieße daher meine Pause und das Gemeinschafts- und Familiengefühl unter allen anwesenden.
Nachdem Elena unabkömmlich ist und sich etwas ausruht, schaue ich mich um und sichere mir ein Ticket für die Achterbahn Mirella.
Auch hier hatte man über den Tag verteilt schon Augenkontakt, nette kleine Wortfetzen und einige Witzchen. Sie hat so ein süßes Gesicht, wirkt standfest, sehr erfahren und lieb, da kann ich nicht widerstehen. Uiuiui... es geht aufs

Zimmer Nummer 3 mit Mirella

Mit Mirella wird Englisch gesprochen. Kein Problem, meine Englischkenntnisse haben sich in der Luder Lounge massiv verbessert. Ein paar Worte Deutsch gehen zwar, aber nur sehr wenig. Dies nur als Randnotiz. Mir macht das nichts aus und ich finde in Mirella schon wieder eine fröhliche, strahlende und humorvolle Person. Bei Mirella möchte ich gern auch Details aussparen und beschreibe das gesamte Tun einfach als erfahrenes Lustspiel der Extraklasse. Ich finde Mirella sexy und authentisch. Sie hat für mich auch einen schlicht fraulichen Körper mit Rundungen und Kurven. Sehr natürlich! Wie sie es macht, was sie macht, das ist was für Kenner. Sie spielt mit den Bedürfnissen, hat unheimlich viel Spaß dabei und lässt ihrer eigenen Fantasie freien Lauf. Alleine nach ihrem BJ und etwas Spaß meiner Rakete zwischen den Brüsten, hat sie mich schon so weit, dass ich beim eigentlichen Spaß nur noch sehr wenige Minuten (wenn überhaupt) mithalten kann. Ein wahres Vergnügen und Können bei Mirella. Dieses prächtige Zimmer wird mit 50430+TIP entlohnt.

Hiernach gibt es auf den Ausklang des Jahres und nach einem Versprechen an einen bestimmten FK auch 2 Bierchen und etwas Tequilla mit den DLs und FKs. Man hat angestoßen und ich habe selten so viel gelacht und so viel Spaß gehabt mit allen anwesenden. Das Luder-Lounge-Feeling eben. Ein tolle Stimmung und von der Atmosphäre her einer der besten Tage, die ich bisher dort miterleben durfte.

Etwas angeheitert entscheide ich mich gegen Ende des Tages aber noch für ein letztes Zimmer mit Mirella. Gen Ende waren zwar so gut wie alle DLs nochmal verfügbar, aber Mirella hat mich mit ihrer Erfahrung und ihrem Können gekriegt.

Ich verlose also ein letztes Zimmer mit Mirella.

Zimmer Nummer 4 mit Mirella

Dem vorangegangen Text kann ich eigentlich nur noch hinzufügen, dass es um eine Steigerung bei Mirella nicht schlecht steht. Ganz im Gegenteil, verstand man sich beim zweiten Mal freilich noch schneller und der Genuss dauerte sogar noch um Welten länger, als beim ersten Mal. Auch ich konnte beim zweiten Mal etwas länger mithalten Hervorheben möchte ich aber ausdrücklich ihren unaufhörlichen Einsatz. Einfach Top! Dies Engagement wird dann noch mit 70450 entlohnt.

Nun habe ich mir das zwar nicht ganz so vorgenommen und mich plagt schon wenige Minuten später mein Gewissen, aber die Zimmer heute waren allesamt ein riesengroßer Erfolg und der Tag an sich hätte nicht besser laufen und beendet werden können.

Einen Neujahrsgruß hinterlasse anschließend noch im Luder Lounge Diskussionthread.

So endet Ein Tag Glückseligkeit in meiner geliebten Luder Lounge.

Wie bereits zu Anfang, bedanke ich mich auch zum Schluss bei den beiden Betreibern ganz herzlich, sowie allen DLs vor Ort, allen Service- und Thekenkräften, vor allem Mama Tina und allen FKs für ein tolles Jahr 2021 und meinen heutigen Besuch.

Machts gut, bleibt wie ihr seid und bis zum nächsten Mal.

Bericht vom 31.12.2021
 

Rocketman

Administrator
Teammitglied
22 Februar 2022
316
13
18
Die unendliche Geschichte des Mikrokosmos Luder Lounge

So lauteten die Worte meines letzten Berichtes und ich muss selbst kurz schmunzeln, dass schon heute ein weiterer folgt.
Aber, wie das so ist, wenn man Urlaub hat, der Jahreswechsel da ist und man sich gerade an solchen Tagen doch gerne zurückerinnert an einige der schönsten und ergiebigsten Momente des Jahres. Und da nicht nur einige davon inmitten der Lustoase in Dortmund Wambel standfanden, besuchte ich meine einzige und geliebte Luder Lounge nun heute noch ein zweites Mal in dieser Woche. Der letzte Besuch zum Jahresausklang und der heutige Besuch zum Jahresneustart. So begab ich mich heute mit der gewohnten und immer präsenten, kleinen Aufregung gen Bahn, ab nach Wambel und zum Testzentrum am nahegelegenen Netto. Das Wetter sagte einen trüben und sehr "nassen" Tag vorher.

Und irgendwie liebe ich auch noch immer diesen kleinen Nervenkitzel und die Aufregung, die ich kurz vor dem Besuch in der Luder Lounge empfinde. Geprägt immer von den Empfindungen aller Besuche in Summe und der puren Neugier über die Entwicklungen des kommenden Besuchs. Wer ist heute wohl da? Was werd ich wohl heute machen können? Wie wird die Atmosphäre wohl sein etc.?

Ein paar Gedanken und ein wenig Nervenkitzel, die jeden Besuch einzigartig machen und immer wieder zu neuen Begegnungen und Erlebnissen führen, die ich in meiner Luder Lounge genieße. Beim witzeln mit einem Kollegen vor Ort, bezeichneten wir heute die Luder Lounge als einen Mikrosmos mit unendlich vielen Geschichten. Oder die unendliche Geschichte des Mikrokosmos Luder Lounge.

Außerdem bereitete mir mein Besuch auch, nach fast einem Jahr, das Wiedersehen mit Kim, dass ich am heutigen Tage sehr genossen habe.
Dass sie an einem Sonntag unweigerlich dazugehört, zeigt sich wohl bekanntlich immer spätestens dann, wenn einige der üblichen Verdächtigen rund um die Theke sitzen und sich mit ihr gegenseitig bespaßen Es wird laut gemegalachent, geneckt, getrunken und wild herumphilosophiert. Es war ein Genuss sie heute auch mal wieder um sich rum zu haben und einige tolle Gespräche mit ihr führen zu dürfen.

Aber nun... Abgesehen vom Wetter... ans nasse und feuchte des Tages.

Anwesend am heutigen Tage waren: Claudia, Elena, Moni, Adina, Elli, Yvonne, Emy, Patrizia

Auch hier war wieder einiges zu entdecken, neu zu erleben oder auch einfach zu wiederholen. Für alle Geschmäcker war etwas dabei und auch der Betrieb hielt sich gesehen auf das Konkurrenzverhalten der Eisbären relativ fair. Dafür, dass aber das Jahreswechsel gerade erst vollzogen war, war die Luder Lounge heute dennoch recht gut besucht.

Nach Ankunft gen 10 Uhr Morgens und kleiner Begrüßung durch Felix und Kim gehts gemächlich, in aller Ruhe zu den Spinden und danach zu Kim an die Theke. Ich brauchte heute einige viele Tassen Kaffee und erstmal 1,2 Stündchen. Ich möchte aber gerne hervorheben, dass ich es gerade zur Begrüßung durch Kim erstaunlich und erfreulich fand, dass sie mich nicht nur sofort wiedererkannt hat, sondern auch gleich im Gedächtnis hatte, dass sie mich vor über einem Jahr gewissermaßen in das Clubleben eingeführt hat. Darüber konnte man heute angenehm witzeln, wenn ich mal zurückdenke, wie es war das allererste Mal überhaupt in einem Club zu stehen und vorher alles nur für "Gerüchte" hielt. Wie peinlich und unsicher ich da stand ist mir noch heute gut in Erinnerung. Wir hatten alle mal das erste Mal... eine andere Welt. Wenn ich heute "Neulinge" sehe, stehe ich mit Rat und Tat zur Seite und ganz selten denke ich mir auch mal "Gott sei Dank hab ich den Mist hinter mir".

Mein erstes Glück wollte ich heute zur Wiederholung von Donnerstag gleich an Elena vergeben. Sie hatte aber einen Termin mit einem etwas älteren Gast. Ich sagte ihr zunächst zu, dass ich dann einfach auf sie warte, bekam aber doch schnell Sorge, dass sich der ältere Gast womöglich etwas länger mit ihr beschäftigen möchte. Und als ich dann auch noch Elli erblickte, war mir die Entscheidung sofort abgenommen worden. Kein großes Bla Bla, kurz eine zusammen rauchen und dann ab aufs

Erste Zimmer mit Elli

Elli ist nicht nur herzensgut und merkt sich Gewohnheiten und Vorlieben sehr genau, sie streut euch eigenes Interesse und eine Art Naturgeilheit ein (Ob Illusion oder nicht), die jeden Mann vom Hocker hauen sollte. Wenn Man(n) ein Automat wäre, dann wüsste Elli genau auf welche Knöpfe sie wann drücken müsste, um am Ende den Jackpot rauszuholen. Zum heutigen Erlebnis gehörte aber auch mal wieder die mehr als ausgiebige, hingebungsvolle und ausdauernde Premium-Verwöhnung von mir. Ich genoss das Zucken ihres Körpers dabei sehr. Am meisten genieße ich aber, dass ich sie auch mal ein wenig quälen kann und ebenfalls die richtigen Knöpfe zu drücken vermag, um den Jackpot ebenfalls aus ihr rauszuholen. Ein Geben und Nehmen und eines der besten oder das beste Zimmer, das ich mit Elli bisher hatte. Mehr gibts nicht zu sagen. Grandios, menschlich, ehrlich. Dies wird mit 60440 vergolten.

Ich schwebe noch etwas auf Wolke 7, gehe duschen und lasse das Zimmer mit Elli Revue passieren. Als ich wieder im Barraum bin, sehe ich, dass Elena doch nicht lange brauchte mit ihrem Gast. Ich ging also gleich hin und teilte ihr meine Gedanken mit, damit hier nichts anbrennt. Alles gut und wir machen gleich einen Termin nach meiner Erholungsphase aus.

Dazwischen herrscht gute Laune, es wird mit Sekt aufs neue Jahr angestoßen und die unbeschwerte, lustige Atmosphäre lädt zum langen verweilen und mitmegalachenen ein. Ähnlich wie am Donnerstag war heute einfach top Laune.

Das terminierte Zimmer mit Elena rückt aber näher und soll es sein.

Zweites Zimmer mit Elena

Was hier folgt, haut mich nun vom Hocker, überrascht mich und bestätigt mich in meinem Gefühl, dass ich bei ihr hatte. So wie ich hier den einen oder anderen kleinen Tipp am Donnerstag gab, bekam ich heute plötzlich eine ganz andere Person im Zimmer präsentiert. Selbstsicher, offen, mit Gefühl, aber auch viel Bestätigung. Und obendrein setzte sie heute ein geiles und hungriges Gesicht auf, dass ich ihr bei ihrer sehr süßen Art gar nicht zugetraut hätte. Sie heizte mir damit ordentlich ein, merkte sich auch meine Vorlieben und meinen kleinen Fetish und es passte alles. Hier stimmt die Chemie und ich möchte hervorheben, dass sie sich schon nach 2 Wochen für mein Empfinden nun schnell so weit gemacht hat, dass sie mit den anderen DLs auch absolut sicher mithalten kann. Mir stand zeitweise schon der Mund offen, weil man dennoch nicht immer davon ausgeht, dass Tipps auch gut ankommen und sogar noch weiterhelfen. Aber mich hatte sie schon am Donnerstag. Dieses Zimmer wird dann noch mit 80450 abgerechnet.

Kann da noch eine Steigerung kommen? Ja, geht immer.

So entscheide ich mich nach umso längerer Erholungsphase für ein letztes Zimmer mit Adina.
Auch sie hatte heute eine ganz unbeschwerte und super Laune.

Drittes Zimmer mit Adina

Adina kann etwas keck sein (sehr sexy!), weiß sich aber auch genauso lieb, süß und aufmerksam zu verhalten. Da ich für meine liebe und charmante Art bekannt bin, stellt sie sich auch voll darauf ein. Das letzte Zimmer wird dann zwar doch etwas kürzer, da mich ihr BJ schon nach wenigen Minuten komplett in die Knie zwingt... Das funzt bei mir nicht oft, umso erstaunter sieht sie mein Gesicht, als es plötzlich so weit ist. Da ich aber heute in Gönnerlaune war, gab ich mich damit nicht zufrieden und bot ihr als Gegenleistung noch eine kleine Verwöhnungkur. Das ist ja wohl das Mindeste, oder?.. Ich bin trotzdem erstaunt, dass das Ganze in 20 Minuten reingepasst hat. Es wechseln daher noch die letzten 30420 + TIP den Besitzer.

Danach gibts noch Entspannung und Unterhaltung an der Theke und mit den Kollegen und gen 21 Uhr der Abgang.

Ein toller Tag, wie er besser nicht hätte sein können und ich bin wie immer voll auf meine Kosten "gekommen"

In diesem Sinne wieder ein Mal ein großes Dankeschön an die Service- und Thekenkräfte, die Betreiber und die DLs, die uns in andere Dimensionen katapultieren.

Machts gut, bleibt wie ihr seid und bis zum nächsten Mal.

Bericht vom 03.01.2022
 
Zuletzt bearbeitet:

Rocketman

Administrator
Teammitglied
22 Februar 2022
316
13
18
Aufbruch

Ich habe mit mir gehadert und überlegt, ob ich für den gestrigen Abschlussbesuch die richtigen Worte finden kann.

Eigentlich war es gestern nicht voll, die Stimmung war etwas getrübt, es waren wenige DLs anwesend und man hat sich mit FKs vor Ort, der Sauna und netten Gesprächen arrangiert. Muss auch mal sein. Da ich in nächster Zeit krankheitsbedingt nicht mehr kommen kann und einiges vor mir steht, stand mir der Sinn danach mit einer Flasche Sekt und ein paar Süßigkeiten für die Mädels reinzuschneien und gute Laune zu verbreiten. Für den Sekt hat es zwar nicht mehr gereicht, aber zumindest mit den Süßigkeiten konnte ich noch ein paar süße Lacher und Schmatzer einkassieren.

Ein Zimmer jedoch sollte auch heute nochmal an Elena gehen.

Hier habe ich mich so gut aufgehoben gefühlt, wie die Besuche davor und habe die Zeit mit ihr einfach sehr genossen.
Mit Witz, Charme und Musik haben wir es uns einfach locker gut gehen lassen, ohne Stress und mit ausgiebiger Verwöhnung für beide Seiten.
Ich gehe nicht weiter ins Detail, aber da es gestern das einzige Zimmer geblieben ist, kann ich dessen Wert nur hervorheben und bin froh, dass es zwischen uns so gut klappt. Dies wurde mit 80460 vergolten.

Gen Abend gab es noch einen "kleinen" Umtrunk mit dem Betreiber, bei dem ich in Puncto Ausdauer aber kaum oder lange mithalten konnte. Da hab ich mich wohl nicht gerade mit Ruhm beckleckert, aber durchgehalten hab ich zumindest.
Ich nehme aber die Tipps und Tricks mit, die mir an die Hand gegeben wurden in Bezug auf vieles im Club und außerhalb und werde es mir zu Herzen nehmen. Danke dafür!

Vor allem aber, da meine sehr geschätzte Stamm DL demnächst wieder aus der Heimat kommt, sehe ich hierin eine tolle Möglichkeit Abstand zu gewinnen und eine längere Pause einzulegen. Man muss seine Grenzen kennen.

In diesem Sinne war es ein erst unausgeglichener, ruhiger Besuch, der dann nochmal umgeschwenkt ist.
Besonders hervorheben möchte ich aber die Gespräche mit den DLs, die ich vor Ort noch führen konnte. Da hab ich für die nächste Zeit auch nochmal viele wichtige Eindrücke mitgenommen .Die DLs in meiner geliebten Luder Lounge sind einfach besonders. Nicht nur sexy, auch intelligent und klug. Dafür liebe ich sie alle

Nun, es müssen auch mal weniger Worte genügen. In der Kürze liegt die Würze.

P.S. Liebe FKs, die Sektflasche habe ich euch vermacht. Lasst es euch schmecken

Bericht vom 09.01.2022
 

Rocketman

Administrator
Teammitglied
22 Februar 2022
316
13
18
Wiederkehr

Es ist schon einige Wochen und ein Krankenhausaufenthalt + Genesung her, aber nach all der Zeit stand heute wieder eine Ladung Luder Lounge auf dem Plan. So machte ich mich heute wieder in Richtung meiner geliebten Luder Lounge in Dortmund Wambel und ich komme ein wenig befreit, losgelöst, härter, jünger und besser wieder um die Ecke. Zumindest Zeit hatte ich genug, um mir das eine oder andere klar zu machen, zu reflektieren und auch das eigene Verhalten zu überdenken. Und so wollte ich heute einen disziplinierten und kontrollierten Besuch starten.

Eintritt mittlerweile als Geboosterter auch ohne Test, sehr angenehm.

Anwesend waren (ohne Gewähr): Mirella, Claudia, Elli, Moni, Elena, Julia, Amy, Elisa, Andra, Jennifer und Yvonne.

Das Wiedersehen mit Kami als Thekendame war sehr wohltuend und es waren wie immer einige tolle, verständnisvolle, tiefgründige und menschliche Gespräche dabei. Das genieße ich bei ihr jedes Mal. Dafür wie immer einen sehr großen Dank!
Auch die Konfrontation mit meiner ehemaligen Lieblings DL konnte ich suchen und einen menschlichen, freundlichen aber konsequenten Strich für mich selbst ziehen. Hier hatte ich eine kleine Schwäche, die ich überwinden musste. Grenzen und Ziele sind immer wichtig. Dennoch möchte ich erwähnen, dass zumindest ich Julias optisches Tuning beim Sprechen und Hinschauen als nicht ansprechender empfand, als es vorher der Fall war. Eher ein bisschen too much beim richtigen hinsehen, vor allem die aufgepumpten Brüste. Ich schätzte ihre natürliche Schönheit davor einfach viel zu sehr. Da war nichts zu viel und alles perfekt. Ein Tuning war aus meiner Sicht also nicht notwendig. Dies aber nur am Rande. Ist natürlich Geschmackssache. Einige werden daran ihren Wohlgefallen finden und sie wird auch weiterhin sicherlich viele Blicke auf sich ziehen.

3 Saunagänge und tolle Gespräche mit den Kollegen vor Ort, sowie einige tolle Scherze und Späße mit Mirella und Elena und auch den anderen DLs, die ich schon super von den Zimmern kenne, waren dabei. Ein cooles und gelungenes Wiedersehen. Die Stimmung war heute recht locker bis ruhig, es war nicht so viel los und so auch die Chance für die anwesenden FK bei allen Geschmäckern zu landen.

Ziel meines Besuches war es das drumherum mehr zu schätzen und meine Besuche auf 1 richtiges Zimmer zu begrenzen.

Dieses Zimmer ging diese Woche an Elli, und das zurecht. Es gibt also nur eine Gewinnerin und bei Elli fühle ich mich seit den letzten Zimmern immer wohl, sie weiß, was sie tut, sie kennt meine Knöpfe und ich hab noch nie so hart reingehauen wie heute. Bei ihr ist auch noch alles vollkommen natürlich, ohne jegliches Tuning, einfach bodenständig und schön. Ich konnte die Nähe, die Körperwärme, das gegenseitige Verwöhnen ausgiebig genießen und auch der Stellungskampf war schweißtreibend und ein königlicher Genuss. Immer im Wechsel von BJ und HJ und GV, gerne auch durcheinander und wieder von vorne. Deutlich variantenreicher, als ich es von mir selbst gewohnt bin. Da war ich wohl...geladen... Dafür wechseln verdiente 80460 den Besitzer.

Ein überzeugender Besuch, wenn auch meinerseits etwas belastet gestartet, aber umso mehr konnte ich den Rest genießen und es mir richtig gut gehen lassen. Danke natürlich auch an alle Rückfragen zu meinem gesundheitlichen Zustand!

Und so endet das angenehme Wiedersehen nach knapp 8 Stunden auch schon wieder. Top!

Vielen Dank!

Bericht vom 12.02.2022
 

Rocketman

Administrator
Teammitglied
22 Februar 2022
316
13
18
Grenzen, Ziele, Reflexion und Konfrontation

Reifer, erfahrener und kontrollierter trat ich auch heute meinen samstaglichen Stammbesuch in meiner li la liebsten Luder Lounge an. Ich mag die Ruhe, die mich umgab, als ich um kurz vor 10 bereits mein liebstes Etablissment betrat. Nach wie vor auch ohne die Erfahrungen anderer Clubs, was bei meinen Zielen und Grenzen aber auch unerlässlich ist und bleibt. Eine direkte Konfrontation. Es ist leer, ruhig und noch kein Betrieb. Genau richtig, um mit Kami und dem Masseur an der Theke gepflegt einen Kaffee zu trinken und ein bisschen zu quatschen. Die verständnisvollen Gespräche über Clubbelange und auch gerne mal etwas privates brauche ich auch und zehre aus den vertrauensvollen Gesprächen mit den erfahrenen Thekendamen. Da ist gedanklich viel rauszuholen und gibt den richtigen Anstoß und Mut bei gewollter Veränderung, zumindest im Club. Aber wie ich hier erfuhr, gehen wohl auch andere FK einen kontrollierteren Weg und setzen sich auf ihre Art und Weise neue Grenzen und Ziele. Nichts ist wichtiger und ohne Regeln würden wir im Club und in der Realität leben wie Tiere. Auch, wenn wir im Grunde genau das sind. Tiere. Und doch unterscheidet uns gegenüber anderen Säugetieren die Fähigkeit zur Reflexion. Die Dosis macht das Gift? Ja, auch. Einer der vielen Sprüche, die man oft hört und selten bewusst in sich aufnimmt. Es ist überall wichtig, sein Handeln stets zu hinterfragen und daraus die richtigen Schlüsse für sich und andere um sich herum zu ziehen, auch wenn es gleichzeitig nichts unangenehmeres und schwierigeres gibt, als das. Ich habe für mich letzte Woche den Grundstein für eine Veränderung gelegt, auch wenn es ein wenig kratzt, dass man nicht mehr von allen Frauen vor Ort nett begrüßt wird. Kein Problem, ich wünschte weniger Kontakt mit ihr, wollte aber den Grundanstand unter Erwachsenen und reifen Menschen sehr gerne erhalten. Aber alles in Ordnung, auch, wenn es im Verlauf des Tages wieder etwas besser wurde. Direkte Konfrontation. Aber, die Ziele umfassen weit mehr als das und das ist die Hauptsache und Lehre des Ganzen. Grenzen und Ziele und Reflexion. Und aus diesen vier Komponenten wurde mit genügend Disziplin mein entspanntester Besuch seit Monaten.

Anwesend am heutigen Tage waren (ohne Gewähr): Julia, Jennifer, Yvonne, Moni, Elena, Elli, Alex, Jenna, Andra, Elisa, Maja, Amy, Mirella und Sabine.

Nach einer kurzen Raucherpause, nach dem Ankommen bei Kaffee und Gesprächen und nach dem ausschweifenden oberen teil des Berichtes, gings dann die erste Runde in die Sauna. Schön, wie die Suppe einem am Rücken hienunter läuft... Einziges Manko am heutigen Tage war aber, dass so gar keiner von meinen liebsten FK vor Ort ist. Das macht zwar nichts, da ich mittlerweile mit jedem ins Gespräch komme und es dennoch den ganzen Tag über tolle Bekanntschaften gab, aber das macht die Besuche ja im Grunde aus. Dass man vor Ort mit Gleichgesinnten und Bekannten auch tiefsinnige Gespräche führen kann. Und dank eines FK vor Ort habe ich nun nach über 1,5 Jahren auch die Sauna endlich für mich entdeckt. Ein Segen, so viel steht fest. Das hätte ich die letzten 1,5 Jahre schon schätzen müssen. Hiernach gehts dann aber erstmal ne Kleinigkeit frühstücken und ich genieße die Gespräche mit allen DLs, die zwischenzeitlich im Raucherraum reinschauen. Besonders mit Mirella, Elli, Amy usw. kann man einfach den ganzen Tag nett plaudern, scherzen und die Zeit genießen. Amy ist momentan aber auch für jeden Spaß zu haben. Und Mirella verzücket mit ihrer natürlichen Persönlichkeit. Wie sind alle nur Menschen. Ganz besonders aber mit Elli kann ich auch sehr vertrauensvolle Gespräche führen. Man kennt sich mittlerweile sehr gut und muss kein Blatt vor den Mund nehmen. Ich konnte aber auch beobachten, wie sich Elena seit unserem letzten Zimmer gemacht hat und wie selbstsicher und selbstbewusst sie nun agiert. Top!

Aber....wer kommt da beim Genuss meines köstlichen Schokocroissants plötzlich durch die Tür? Eine Frau mit wundervollen, langen blondem Haar, sexy tätowiert, nett, mit fließendem Deutsch und einer sehr angenehmen und gescheiten Ausdrucksweise. Es ist Jenna, die wohl noch nicht so lange da ist und mich sofort in ihren Bann zieht. Sie hat einen wunderbar natürlichen Körper, perfekte Rundungen, keinen Gramm zu viel, schlicht eine tolle Figur, auch wenn ich darauf für gewöhnlich kein besonderes Augenmerk lege. Ein nettes Gesicht, gute Kommunikation und ein Faible für guten Service sind bei mir schon ausreichend. Da darf es auch gerne mehr zum anpacken geben, wenn die Chemie stimmt. Aber hier stimmte alles, dazu noch eine tolle und natürliche Art und ich musste sofort einen Termin für mein wöchentliches Gewinnerinnenzimmer ausmachen. Ich war sehr erfreut hier schon so früh die Bekanntschaft zu machen. Elisa hätte ich auch sehr gerne kennengelernt, aber dies dann vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt. Ich unterhielt mich noch eine Weile mit Jenna und bewunderte die gescheite Art, die gute Kommunikation und auch das nette Gespräch über privates, Job und alles mögliche. Das funktioniert auch nicht immer und ist sehr erfrischend, wenn man mit einer Frau im Club normale und alltägliche Unterhaltungen führen kann. Eine tolle Frau!

Bis zu meinem Termin wollte ich aber noch mindestens 2 weitere Saunagänge absolvieren, was ich mit angemessenen Pausen auch tat.
Der Termin mit Jenna rückte dann aber immer näher und die Vorfreude stieg stetig an. Genau so soll es auch sein. Auf charmante Rückfrage bei Jenna darf ich auch ein paar Worte zu ihr hier verlieren. Ich frage das bei meinem Bekanntheitsgrad im Club immer zuverlässig ab. Ich werde allerdings nur einen reduzierten Steckbrief anlegen, da Jenna mir gegenüber Sorgen verlauten ließ. Wenn eins im Club ganz oben steht, dann ist es Diskretion. So natürlich auch hier. Daher messe ich ihrer Bitte großes Verantwortungsbewusstsein und Vertrauen bei.

Das Gewinnerinnenzimmer mit Jenna

Im Zimmer angekommen, erwartet mich eine sehr erfahrene, gescheite und naturgeile Frau, die mich wie selten zuvor eine andere Dame in der Luder Lounge verwöhnt hat, mir mit ihrem Können eingeheizt und mich dabei stets mit Humor und sehr niveauvoll abgeholt hat. Der Humor kommt und kam bei mir bekanntlich noch nie zu kurz. Das passende Gegenstück ist daher unerlässlich. Ich hab selten so viel Spaß, Lust, Humor, Menschlichkeit und Natürlichkeit in einem Zimmer erlebt. Sie weiß beziehungsweise wusste aber auch ganz genau, wie sie mich quälen und hinhalten kann. Und ich habe es genossen, wie sie mich mehrfach an der Zielliene vorbeigleiten ließ, mit persönlichem Genuss und wir so auf ganze anstrengende, aber entspannte, langsame und schöne 90 Minuten "gekommen" sind. Ich war schon baff, als eine Stunde vorbeizog und ich genau wusste, da muss noch nachgelegt werden... Und die wurden beidseitig mit der Leidenschaft gefüllt, die ich so sehr schätze. Es war sehr innig, funktionierte ohne viele Worte und auch vorher wurde das eine oder andere bereits abgesprochen. So konnten wir uns der Lust und dem gegenseitigen Verlangen einfach hingeben, einander und unsere Körper, Gelüste und Vorlieben genießen. Auch ich durfte bei ihr ordentlich einheizen, was ich als Gentleman durch und durch auch mit Herzblut tue, und dabei kam sie wohl auch voll auf ihre Kosten. Klopf auf Holz Da heißt es dann bei mir "Langsam wirds aber echt unfair, jetzt muss ich endlich ran!". Auch, wenn sie auf meine totale Entspannung massiv gepocht hat und mich ein paar Mal doch lieber weiter verwöhnen wollte. Eine harte Verhandlungspartnerin Aber fair ist fair und so muss ich sie an allen möglichen Stellen ihres perfekten Körpers verwöhnen und ihrem Körper dabei zuschauen, wie er zuckt, wie sie sich räkelt, stöhnt und genießt. Was gibts schöneres? Diese Bestätigung bei einer gekonnten Illusion benötige ich auch für mich selbst. Eine wirklich tolle und absolut erfahrene, perfekte Illusion bei Jenna mit echtem Alleinstellungsmerkmal. Und eine tolle Frau, mit Anstand und Humor. Und bis auf die Tattoos auch eine absolut naturbelassene Frau. Ohne jegliche Eingriffe, wie es sich auch gehört. Nicht immer ist ja auch eine Nachbearbeitung der natürlichen Schönheit ein Erfolg... Dies wird am Ende dann mit 130490 entlohnt.

Ich bin vollkommen geflasht von dieser tollen Erfahrung, diesem perfekten Tag und dieser tollen Frau, dass ich den Tag gerne mit netten Gesprächen, viel Witz, Charme und einem 4ten Saunagang abschließen möchte. Die Sauna hats mir nun echt angetan. Und dazu kann man sich an der Theke noch leckere Düfte holen, die das Ganze noch entspannter machen. Hiernach gibts noch ein weiteres alkoholfreies Bier zur Revitalisierung nach der Sauna und zum krönenden Abschluss meines Besuches einen gemeinsam Tequila mit Elli und Kami. Schön, dass ich mit Kami nach all der Zeit auch mal einen heben konnte. Das war dann aber wirklich die Kirsche auf der Torte und ein weiteres meiner Ziele ist es ja nun auch, zu gehen, wenn es am schönsten ist. Und so kam es, dass der Raketenmann nach seinem 7 stündigen Aufenthalt entleert, entspannt, klüger, härter und besser wieder von Dannen ziehen kann. Für alle, die hier und da mal mit sich hadern, kann ich das Ziele und Grenzen Konzept nur empfehlen, auch wenn es sehr einfach klingt und man auch eine gesunde Portion Disziplin mitbringen muss. Veränderung kommt aber nicht von ungefähr und muss gelebt werden. Ohne Ziele, Grenzen und Reflexion keine Veränderung. So gehe ich zufrieden und im Einklang mit mir selbst und sinniere noch einige Minuten länger über die 4 Saunagänge, die tollen Gespräche und Bekanntschaften, das gemeinsame Anstoßen und das ausgiebige und bombastische Zimmer mit Jenna.

Vielen Dank!

Bericht vom 19.02.2022
 

Rocketman

Administrator
Teammitglied
22 Februar 2022
316
13
18
Li La Luder Lounge

Auch letzten Samstag war die Zeit mal wieder reif für meinen samstaglichen Stammbesuch in meiner geliebten Luder Lounge. Und so folge ich weiter meinen gesetzten Zielen und Grenzen.

Auch nachdem mir letzte Woche mal wieder die volle Bewunderung einiger Forenkollegen zu Teil wurde, genieße ich es auch weiterhin meine Berichte hier so zu schreiben und so zu halten, wie ich es für richtig erachte. Das ist der Sinn des Berichtethemas. Dazu gehört auch mein Bekanntheitsgrad im Club und hier, den ich halte, wie ich es für richtig halte und der Respekt gegenüber den DLs und Betreibern des Clubs. Dies beruht auf Gegenseitigkeit. Und da ich mit meinen Berichten ein hohes Maß an Respekt halte und auf der Gegenseite dasselbe auch voraussetzen kann, gibt es daran auch nichts auszusetzen. Ich lasse mir auch nichts diktieren. Weder von Betreibern, DLs, aber genauso wenig von Freierkollegen hier. Von letzteren am allerwenigsten. Ich teile gewiss nicht jedes Bild, dass ich hier erlebe. Genauso offen bleibe ich weiterhin, was die Themen angeht, die ich ansprechen möchte und den Umgang, den ich mit jedem Menschen pflege. Nämlich einen respektvollen, egal ob hier, privat oder im Club, ohne dabei irgendwelche Abstriche zu machen. Hier machen andere klare Abstufungen, ich nicht. Hier sind andere schon ganz klar massiv abgestumpft, ich nicht. Wem es nicht gefällt, der kann sich distanzieren, den ignorieren Button drücken oder gerne wieder rummeckern und seinen Unmut über meinen Anspruch an reife, Alter und Weisheit erwachsener Menschen breittreten.

Auch vermisse ich im Freiercafe den respektvollen Umgang mit FKs, Clubs und den DLs, sowie persönlichen und sensiblen Daten. So schrieb ich in meinem letzten Kommentar, dass eine DL gewisse Infos hier nicht lesen möchte und deute es als respektlos und unverschämt, dass dies nun trotzdem ohne Einverständnis der DL nachgeholt wurde. In der Vergangenheit wurden solche Wünsche und ein gewisses Niveau im Umgang mit persönlichen und sensiblen Daten eingehalten, wenn dies von der DL so kommuniziert wurde. Dies habe ich aber persönlich nochmal mit ihr geklärt, da ich darauf keinen Einfluss mehr hatte. Die momentane Entwicklung findet daher von mir kein Verständnis und schon überhaupt kein Einverständnis. Gewisse soziale und moralische Normen und Sitten sollten auch hier unter „reifen“ Menschen greifen. „Was du nicht willst, dass man dir tut, das füge auch keinem anderem zu“.

Aber nun darf ich auch dieses Mal dennoch voller Freude von einem mehr als gelungenen Besuch in meinem geliebten Lusttempel in Dortmund Wambel berichten.

Anwesend am heutigen Tage waren (wie immer ohne Gewähr): Julia, Jennifer, Patrizia, Lexy, Elli, Moni, Mirella, Sabine, Amy, Yvonne, Jenna, Maja und Elena.

Eine große Freude heute war das Wiedersehen mit Tina. Es war schon eine ganze Zeit her zwischen meiner Genesung und der Wiederkehr in die Luder Lounge. Entsprechend viel haben wir an Gesprächsstoff- und Themen gehabt und so war der Einstieg in meinen Besuch schon ein sehr sympathischer, herzlicher und humorvoller, wie ich es mittlerweile gewohnt bin.

Der Eintritt ist, ich hebe es hier nun gerne einmal groß hervor, mit 20€ zur Happy Hour ein absoluter Knüller für mein Empfinden. Dafür bekomme ich heiße Girls in FKK den ganzen Tag, Getränke, die Nutzung der Sauna etc. pp. Das sich hier viele Damen oder überhaupt Damen in ihre Handtücher hüllen, kann ich von maximal 1,2 Frauen bestätigen. Und das ist auch vollkommen in Ordnung für mich. Alle anderen dürfen, wie es schon immer war, in Natura, also FKK begutachtet werden. Hab ich für mein Empfinden auch nie anders wahrgenommen.

So konnte ich auch heute zusammen mit bekannten FKs vor Ort meine Saunagänge machen, Gespräche genießen, ein schönes, sympathisches Gespräch mit Tina führen und zum Ende des Besuches auch nochmal herzlich auf den tollen Tag, die DLs und das Miteinander anstoßen.

Zwischen meinen 4 Saunagängen erblicke ich irgendwann gegen späten Vormittag die Frohnatur der letzten Woche. Jenna. Ich fühlte mich davor sehr hingezogen zur neuen Lexy (Leck sie? ^^), setzte dann aber doch lieber auf eine Dame, die ich bereits kenne und die mich letzte Woche eben sehr von sich überzeugen konnte.

Das Gewinnerinnenzimmer mit Jenna

Gegen späten Nachmittag finden wir unseren Termin und verwöhnen uns gegenseitig nach allen Regeln der Kunst. Was sie tut, entspricht keiner „Service-Routine“, ist ungekünstelt und eine „reife“ und „erfahrene“ Illusion, mit der sie mich voll abholen kann. Sie hat sich vom letzten Mal alles gemerkt, von selbst noch einige Schippen draufgelegt und sich auch mehr darauf eingelassen, sich von mir ausgiebig verwöhnen zu lassen. Heute habe ich meinen Punkt auch nicht zu oft ausgespielt und unterbrochen, sondern es genossen mit ihr auf mir liegend in meiner Königinnen-Position rechtzeitig zu kommen, sodass wir noch ne viertel Stunde innig kuscheln, uns befummeln und ich noch etwas für sie tun durfte. Das Geben und Nehmen mit Jenna ist nun, so denke ich, beim perfekten Maß angekommen und ich freue mich sie demnächst wieder zu sehen oder etwas Neues zu probieren. Jenna ist einfach eine super intelligente Frau, nicht auf den Kopf gefallen, sehr natürlich und sehr darauf bedacht, dass sich der Mann von ihr einfach verwöhnen lässt. Sie muss mich immer noch ständig zurückhalten, wenn ich etwas für sie tun möchte, aber ich gewöhne mich langsam daran Das Ganze wird mit 80460 fair entlohnt.

Das Wiedersehen mit schon länger nicht erblickten FK, ein kleines Anstoßen mit Tina und anschließend noch mit Elli rundeten auch diesen Besuch mal wieder ordnungsgemäß ab.

Zum Abschied gesellte sich noch Moni zu mir. Ich wollte gerade gehen, aber ihre Blicke und ihre nette Art verzücken mich doch noch auf ein kurzes Zimmerchen mit ihr….

Ein zweites Gewinnerinnenzimmer mit Moni

Es hat schon einige Minuten gedauert, bis mich Moni soweit hatte, aber ich bin doch nochmal schwach geworden. Bereuen werde ich es aber wahrlich nicht, habe ich schon zur Genüge berichtet, dass Moni mit zu den allerbesten, natürlichsten, süßesten und authentischsten DLs der gesamten Luder Lounge gehört. So will ich auch gar keine großen Worte verlieren und beschränke mich auf „Die Spezialität des Hauses“, die sie mir kredenzt hat. Dies wird dann noch mit 50420 inkl. Extra vergolten. Ich habe es mit ihr wie immer sehr genossen sympathische Gespräche zu führen, zu witzeln und ein zuckersüßes Zimmer haben zu können. Ein Zuckerstück der Extraklasse mit absolutem Alleinstellungsmerkmal in der Luder Lounge!

Auch waren hier und da wieder viele nette Unterhaltungen mit den DLs möglich, die den Besuch in der Luder Lounge ebenfalls immer schön abrunden.

Hervorheben möchte ich heute auf persönliche Bitte noch den unnachgiebigen Einsatz der vor Ort anwesenden „Hygiene-Fachkraft“ Schrägstrich „Leitung über die Handtücher und Sauberkeit des Clubs“, der uns heute bei großem Betrieb stets alles sauber gehalten und uns immer mit Rat und Tat und sauberen Handtüchern zur Seite stand. Auch persönlich ein toller Kerl. Kleiner Wink

In diesem Sinne, ist dies dann aber wirklich das Ende meines Besuches und ich bedanke mich wie immer bei Betreiber/ Betreiberin (!!!), Tina und allen Service- und Thekenkräften allgemein.

Bericht vom 28.02.2022
 

Rocketman

Administrator
Teammitglied
22 Februar 2022
316
13
18
Kein Samstag wie jeder andere

Heute war ein sehr angenehmer, wenn auch streckenweise etwas zurückhaltender Tag in der Luder Lounge. Es zog mich heute wieder hin und ich genieße es im Grunde sehr, wenn es an einem Samstag nicht ganz so voll ist. Das scheint, wenn ich mir die letzte Zeit anschaue, auch normal zu sein, was sicherlich seine guten und schlechten Seiten hat. Heute waren vergleichsweise sehr viele DLs vor Ort.

Zunächst aber:

Heute anwesend waren (wie immer ohne Gewähr): Mirella, Julia, Jennifer, Patrizia, Elena, Yvonne, Amy, Elli, Moni, Anelia, Maria, Anna, Jenna und Claudia.

Starten möchte ich heute mit etwas, das ich weder Kritik, noch Meckern nennen möchte, auch wenn es ein für mich als Stammgast doch recht unerfreuliches bzw. überraschendes Erlebnis war.

Ich formuliere es wie immer vorsichtig und mit dem nötigen Respekt. Nach meinem Gewinnerinnenzimmer am heutigen Tage mit Anna (Spoiler Alarm), bat ich Elena zu mir, weil ich doch noch große Lust an einem kleinen Kuschelzimmer hatte zum Ausklang. Dies hat sie höflich verneint und mir mitgeteilt, dass sie nun nicht mehr so gerne mit jüngeren Männern Zimmer machen möchte. Gleichwohl, auf meine Nachfrage, ich aber absolut nichts falsch gemacht hätte und stets respektvoll, lieb und übermäßig respektvoll zu ihr gewesen sei/bin. Ich habe das also höflich angenommen und respektiere es. Ich pflege ja einen uneingeschränkt guten Kontakt zu allen DLs. Daher aber zumindest ein klein wenig Verwunderung von meiner Seite. An den sehr guten Berichten von mir zu ihr und anderen FKs ändert das aber freilich nichts! Wenn dies aber von ihr so gemeint ist, so die Info an die jungen FKs, dass Elena keine Zimmer mehr mit jüngeren Männern wünscht. Ich hoffe natürlich, das hier nichts anderes hintersteht, z.B. Selektion aus irgendwelchen Gründen oder dass ich nur ein lockeres 20-Minuten-Kuschelzimmer wollte. Da haben die DLs eben ihren eigenen Kopf. Anhand der Vorberichte von mir zu ihr im Mädelsthema kann ich mir da nichts drunter vorstellen. Ich hatte immer Spaß mit ihr, wie hier nachzulesen ist.


Nun aber wieder zu den üblich guten Erfahrungen des heutigen Tages und der Luder Lounge. Es war wie oben erwähnt ziemlich ruhig, dafür aber für die Lorbeerenvollerntemaschinen unter den Eisbären klares Feuer Frei für die direkte Buchung ihrer Herzdame. Zwischen meinen insgesamt 5 Saunagängen heute entschied ich mich, nachdem mir ein FK unter der Woche die Info weitergab, ein Zimmer schon bei erster Gelegenheit mit Anna zu vereinbaren. Eine natürliche, ungekünstelte, reife Frau mit schlanker Figur und genau dem richtigen Anteil an fraulichen Kurven. Also durchaus mit Griff, aber vor allem menschlich und temperamentvoll. Die hat Haare auf den Zähnen und Kochoness, wie man so schön sagt. Ich unterhielt mich etwas mit ihr, fühlte ein wenig nach und machte gleich einen Termin mit ihr. Ihre nette und zuvorkommende Art konnte mich hier sofort abholen.

Davor und dazwischen schien die Atmosphäre zwischenzeitlich etwas trüb, da tatsächlich nicht viel los war, aber es hielt sich im Rahmen und vor allem Mirella weiß es sehr gut die Stimmung aufzuheitern und anzuheizen. Das macht einige der DLs der Luder Lounge eben aus. Dennoch war es ab und an wirklich arg ruhig, was ich so einfach nicht gewohnt bin. Leider war auch heute keiner meiner beliebten FK vor Ort und ich beschäftigte mich etwas mehr mit der gut geheizten Sauna
:p


Der Termin mit Anna rückt bei alle dem natürlich dennoch immer näher.

Das Gewinnerinnenzimmer mit Anna

Ich bin wahrlich gespannt, ist die liebe, taffe Anna für Alteingesessene zwar bereits bekannt, aber mich reizte das unbekannte und ihre freilich sehr ansehnliche Figur, ohne Eingriffe, ärztliches Rumgefuchtel oder ähnliches. Einfach Natur pur und darum auch richtig schön. Aber sie hat nicht nur äußerlich viel zu bieten, sondern ging auch gleich voll auf meine Wünsche ein. Ich brauche immer eine anschmiegsame, liebe und herzliche Frau und das hat sie sofort gemerkt. Klar, merken die DLs in der Luder Lounge das bei meinem hohen Humor-Faktor schon immer sehr schnell. Es wurde daher wieder viel gelacht, ich durfte ihren ganzen Körper von oben bis unten verwöhnen, auch meine eigenen Fetische ausleben und ihr dabei mehr als ordentlich einheizen. Sie gibt hierbei auch genau die richtige Bestätigung und als ich sie verwöhnt habe und auch während des Aktes an sich war der Pornofaktor stets hoch, aber nicht übertrieben und zu gekünstelt. Ich hatte sichtlich großen Spaß mit ihr, sie mit mir und es war ein sowohl menschlich als auch intim sehr schönes und sinnliches Zimmer mit Anna. Von meiner Seite aus kann ich also wie so oft oder fast immer nur eine klare Empfehlung aussprechen, hervorheben, dass Anna eine super natürliche und erfahrene Frau ist und vor allem zuvorkommend und serviceorientiert agiert. Von mir blieben keine Wünsche offen und dies Gewinnerinnnenzimmer wird mit fairen 80460 entlohnt.

Hiernach gab es noch 2 Saunagänge, ein paar alkoholfreie Bier und nach meinem Gespräch mit Elena, dass dann jetzt in den zeitlichen Kontext passt, bin ich auf der Suche nach einer Herzdame für ein kleines, schönes Kuschelzimmer. Hab ich zwar noch nie gemacht und ganz funktionieren wird das so (leider...?) auch nicht, aber nachdem mich Elena für einige Momente geflasht hat, sitze ich im Raucherzimmer und plaudere mal wieder ein wenig mit Patrizia. Mehr muss wohl nicht gesagt werden. Klar, geht das Kuschelzimmer dann nach einem tollen Gespräch an meine liebe Nudel
:p


Ein Kuschelzimmer mit Patrizia


Ja, ein Kuschelzimmer. Eigentlich sollten nur ZK getauscht werden, sie sollte ruhig ein wenig an meinem besten Stück spielen, wir sollten uns abgrabschen und einfach nur liegen. Aber diese Illusion nimmt mir Patrizia mit ihrer zuckersüßen Art sehr schnell, als sie dann doch den Weg nach unten sucht und mich schamlos benutzt.
:p
Spaß. Es wurde zwar sehr viel gekuschelt und ich bin absolut durch den Wind von ihren ZKs und unserer einzigartigen Chemie, aber ganz ohne Ficken wollte sie einfach nicht.... und ich dann auch nicht. Es ist dennoch jedes Mal wieder ein besonderer Genuss mit Patrizia Zeit zu verbringen, weil man sich mit ihr toll unterhalten kann, Späße gut ankommen und sie mit ihrer herzlichen und zuckersüßen Art einfach jeden Mann um den Verstand bringt. Außerdem ist der ungekünstelte Porno- und Illsuionsfaktor bei Patrizia einfach enorm hoch. Top! Ich weiß, wieder Lobdudelei von mir, aber dafür ist Patrizia bekannt und nicht umsonst ist sie auch so angesehen und beliebt im Club. Ich habe die Zeit mir ihr mehr genossen, als in der Vergangenheit und hab zum kuscheln dann sogar doch noch etwas mehr bekommen und gemacht. Dieses unterhaltsame und menschliche Zimmer wird dann mit 50430 entlohnt und soll dann auch das Ende meines Pensums bedeuten.

So war es heute zwar ein Tag von gemischter Atmosphäre, aber die DLs der LL haben die Fähigkeit inne trotzdem noch ein bisschen Laune zu machen. In der Sauna konnte ich heute allen möglichen Scheiß ausschwitzen, mich entspannen und mit meinen beiden Zimmern einen tollen, runden Tag verbringen.

Ich gebe hier auch gerne, nach den Diskussionen der letzte(n) Wochen zum Thema FKK den Hinweis, dass sich alle Frauen vor Ort nicht bedecken, sondern wie gewohnt in Natura, also FKK zu bestaunen sind. Wenn Mittag gemacht wird oder sie gerade vom Duschen kommen, weicht das selbstverständlich ab. Ich bin da wohl nicht so übergenau und mir fällt es wohl nach all der Zeit auch nicht mehr gleich auf, wenn eine einzelne Frau ein Handtuch trägt, aber dies ist nun bei genauem Hinsehen nicht mehr der Fall. Ich bin da persönlich nicht so kritisch, da ich die Frauen in heißen Dessous ohnehin wesentlich attraktiver finden würde, aber einige hatten es angemerkt und hier wurde sich, wie man es von der LL gewohnt ist, sofort gekümmert. Auch auf die Handynutzung wird stark geachtet, wie ich heute selber mitbekommen habe.

Zum Abschluss wird noch ein Mal mit Kami herzlich angestoßen und dann nochmal mit Elli Vanilli und der Tag findet ein gutes und zufriedenstellendes Ende. Wünschen würde ich mir, ohne meckern oder mosern, dass die Atmosphäre doch eines Tages wieder so wird, wie zu meinen Anfängen oder zu den Zeiten, von denen ich nur Geschichten höre. Scheinen wirklich abnormal geile Zeiten gewesen zu sein. Manchmal lausche ich den Geschichten anderer FK über ältere Zeiten der Luder Lounge doch sehr gerne und sehr aufmerksam.

Ich danke wie immer den Betreibern/ der Betreiberin (!!!), Kami und allen DLs, Theken- und Servicekräften allgemein.
Bericht vom 05.03.2022
 

Rocketman

Administrator
Teammitglied
22 Februar 2022
316
13
18
Ein Club, Ein Mythos, eine Legende. Die Luder Lounge

Es ist und bleibt der Club, die Kultoase und der Mythos im Ruhrgebiet, der mit seinem Preis-Leistungsverhältnis beinahe alleine steht. Ein kleiner familiärer Club, mit maximal 10-20 Mädels im Repertoire, der im Gegensatz zu anderen Clubs in Puncto Line Up schon mal abstinken kann. Aber der Service, und darum ist und bleibt dieser Club die unangefochtene Nummer 1 für mich im Ruhrgebiet, ist die Tatsache, dass man hier zu keiner Zeit Service abfragen muss, denn jeder bekommt dasselbe. Standards wie ZKs, Lecken, auch mal die Haare packen und bei Stellungen alles, was einem beliebt ausüben können, ist hier selbstverständlich. Nachdem ich in der letzten Woche meine Erfahrungen im Penelope in Castrop-Rauxel erweitern durfte, wird mir dies, auch wenn ich die Besuche gleichermaßen schätze, in meiner Li La liebsten Luder Lounge jedes Mal aufs neue bewusst. Ohne hier jetzt Parallelen zu ziehen, aber nicht in jedem Club werden gleichermaßen Wert auf Standards gesetzt. Rein rechtlich darf man es den DLs als Betreiber auch schon lange nicht mehr vorschreiben. Allerdings kann man auch hieran sehen, wie sich das Serviceverhalten der Frauen auch schonmal ins arrogante und schlechte verlagert. Nicht umsonst sind die Mädels in der Luder Lounge immer bestens gelaunt und machen auch allesamt ihre Zimmer. Guter Service ist es und bleibt es, dass die Männer in den Club zieht. SO auch mich, der seine "Karriere" gleich in der Kultoase gestartet hat, das Beste kennt und dann doch schnell ins Stocken gerät, wenn dann plötzlich woanders Servicestandards wegfallen oder gegen saftiger Aufpreise ersetzt werden. In vielen großen Clubs scheint es dahingehend oft weniger klare Standards unter vielen Frauen zu geben. Quasi ein negatives Verhalten in Richtung "Immer nur noch mehr Kohle, für weniger bis nichts". Das kann ich als Resümee über meine letzten 3,4 Wochen ohne Zweifel sagen. Am Ende spielt nicht das Ambiente oder die Größe eine Rolle, sondern der Service, für den ein Mann einen FKK Club aufsucht. Und das sind und bleiben die Mädels mit uneingeschränkt gutem Service, wie ich ihn bisher nur aus meiner Luder Lounge in dieser Fülle kenne. Das ist gegenüber anderen Clubs aber nicht als Wertung zu betrachten, sondern eher als Ansporn immer an seinen Leistungen zu arbeiten, sollte man sich hierbei angesprochen fühlen.

Ankunft gegen 09:40, heute nochmal mit Nachweis über alle drei Impfungen. Ich genieße wie immer die ruhige Atmosphäre in den Räumlichkeiten, das Willkommenspläuschen mit Kami und einem schönen großen Kaffee. Ich hebe, wie so oft gerne hervor, wie sehr ich die Gespräche mit Kami und allen anderen Thekendamen zu schätzen weiß. Man ist zwar nur Kunde, aber auf persönlicher Ebene macht die Kommunikation immer Spaß und gibt beiden Seiten etwas gewohntes und familiäres.

Der erste Saunagang lässt natürlich nicht lange auf sich warten und ich beobachte davor, wie danach gerne die langsam eintrudelnden Mädels und die noch verschlafenen Gesichter. Gibt doch nichts süßeres, oder? :P

Mit Moni hatte ich aber, wie sie mich natürlich auch sehr gerne erinnert und ihre Abneigung gegenüber meiner Abwesenheiten in den letzten 2 Wochen kundtut, noch eine Rechnung offen, dich alsbald begleichen wollte.

Es geht also aufs

Erste Zimmer mit Moni

Wir quatschen auf den Sofas erstmal ein bisschen und ich genieße und hebe wie immer gerne hervor, was für eine liebe, süße, attraktive und reizvolle Frau Moni doch ist. Wir kennen uns schon so lange und gut, dass wir schnellstmöglich aufs Zimmer flüchten müssen, da schon das neben-ihr-sitzen bei mir alles "in Bewegung setzt". Uffe Kammer wird dann erstmal ein bisschen Mukke anjemacht, wir befummeln uns und tauschen innige, tiefe und dreckige ZKs aus. So gehört sich das und Moni weiß einfach ganz genau, wie sehr ich das genieße. Sie wandert dann tiefer und tiefer und verführt mich ohne Frage oder Wiederrede wie immer zur Spezialität des Hauses, ihrem einzigartigen, ausdauernden und tiefen BJ, der dann auch erneut das gesamte Zimmer bestimmen sollte. Danach gibt es noch einen herzlichen After-Sex-Talk und ich kann gar nicht genug hervorheben, wie sehr ich Moni für ihren Service, ihre tolle Art und ihre Leistung in der Luder Lounge schätze. 50 Punkte für Gryffindor :D ! Diese Leistung wird mit verdienten 50420 inkl. Extra vergolten.

Hiernach folgen noch 1,2 Saunagänge und auch etwas zum Mittag wird bestellt. Ich verpasse zwar meine leckere Salamipizza, weil ich dann doch mal wieder "wichtigeres zu tun habe" und verschwinde während der Essenslieferung mit einer zierlichen, kleinen Dame namens Elisa uffe Kammer. Hier hab ich mich lange gesträubt, da mir Elisa immer sehr schüchtern, zierlich, vielleicht auch zu zurückhaltend erschien. Aber den Aussagen so vieler Männer, die von ihr schwärmten, konnte ich nun nicht länger entgehen. Es geht also aufs

Zweite Zimmer mit Elisa

Eine Unterhaltung auf Deutsch oder Englisch ist zwar nicht ganz möglich, aber einzelne Fetzen Englisch dringen doch gut genug zu ihr durch, dass man vorab ein, zwei Details besprechen konnte und sich über die Verständnisschwierigkeiten und deren Charme und Witz gut näher kam. Den einen mags vielleicht stören, bei uns beiden hats für die richtige Chemie und viele herzliche Lacher gesorgt :P Da lasse ich das Zimmer nicht lange auf mich warten, Mukke an und ich entscheide mich erstmal in "Faultier-Position (liegend auf allen vieren)" einfach dazuliegen und mir zeigen zu lassen, was da wohl nun passieren mag. Und sie legt sich sofort auf mich drauf, frisst mich mit ihren ZKs auf und haut mich damit vollkommen vom Hocker. Bei einer neuen Dame bin ich gewöhnlich etwas schüchtern, aber da hat'se mich gleich weggefegt und sofort gehabt. Wir machen damit weiter, begrabschen und streicheln uns, genießen die Zweisamkeiten mit unseren Händen, den warmen Körperkontakt und unsere lüsternen Blicke. Ihre braunen Rehaugen sind tief und wunderschön. Und auch ihr schon beinahe kindlich-jugendhaftes Aussehen mit 20 und ihre zuckersüße Art verzaubern unweigerlich. Klar, sie setzt auch zum BJ an und auch die Königsdisziplin unter meinen favorisierten Positionen (Missionar mit Frauchen oben) findet ihren Platz. Das klappt so unkompliziert und perfekt nicht immer, aber hier soll es auch bei dieser einen Position bleiben. Das muss ein Frauchen schon können und sie macht es, wie ich es liebe, langsam in Slow Motion, bis ich dann zupacke und platze... Auch danach ist Elisa aber ein echtes Girlfriend-Perlchen, denn ZKs, auszucken, After-Sex-Talk und ein ruhiges Ausklingen ist Selbstverständlichkeit bei ihr. Das find ich so fair, dass ich dem ganzen noch ein 5-Sterne-All-Inklusive-Verwöhnprogramm folgen lassen möchte. So durfte ich auch ihren Körper und alle Intimbereiche noch ganz exklusiv verwöhnen. Fair ist fair. Diese bombastische Leistung wird dann noch mit 60440 am Spind entlohnt. Ich bin verwundert, wie auch echt von den Socken nach diesem Zimmer!

Darauf gibts dann erstmal ne schöne kalte Salamipizza. Prioritäten, woll?
Und dann gehts erstmal in die Sauna... wärrenddessen genieße ich wie immer die witzigen Unterhaltungen mit allen DLs, den Kollegen vor Ort, sowie den Witz und Charme der Mädels und die gute Laune, auch bei mäßigem Betrieb samstags.

Gen Abend bin ich aber doch noch fit und sehne mich nach etwas Zweisamkeit. Und da mich Elisa heute so weggeputzt hat, gehts aufs...


Dritte Zimmer mit Elisa

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier... Und so gehe auch ich lieber mit einer Dame, die ich kenne, auch wenn das erstes Kennenlernen nicht gerade lange her ist. Uffe Kammer, Mukke an und wir starten, wie bereits im ersten Zimmer und verändern das Programm quasi gar nicht, bis auf zwei zusätzliche Positionen, weil ich ihr nicht mehr die ganze Arbeit überlassen wollte :P Ich wollte auch einen Beitrag zu dem Ganzen Spaß leisten :P Uffe dritte Kammer hats ein wenig länger gedauert, aber dafür kams dann schlussendlich... umso härter :P Ein voller Erfolg und eine tolle nette Dame in meiner Luder Lounge, die noch besser ist, als ihr ohnehin schon beanstandungsloser Ruf! Schön, dass diese Perle vor einiger Zeit bereits die Pforten der Luder Lounge für sich entdecken durfte! Diese Leistung wird noch mit 70450 entlohnt.

Da mein Akku nun vollständig geleert ist und ich mich mit meinem letzten Saunagang dem Abschied nähere, genehmige ich mir mit Kami noch ein paar Tequila, unterhalte mich noch ein wenig mit allen und gehe dann glücklich, zufrieden und in Frieden gen "Feierabend" bzw. ziehe von Dannen in Richtung Heimat. 4 Saunagänge, 3 Zimmer, heiße Girlies und der Mikrokosmos Luder Lounge entlassen mich erneut zufrieden.

Ich bedanke mich bei den Betreibern, den Service- und Thekenkräften und allen Mädels vor Ort für ihren Einsatz und ihre Bemühungen!

Vielen Dank.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rocketman

Administrator
Teammitglied
22 Februar 2022
316
13
18
4 Zimmer und ein Ave Ella

Wie jede Woche führte es mich nach meinen wenigen Ausreißern in das Penelope in Castrop-Rauxel wieder in meine li la liebste Luder Lounge in Dortmund Wambel. Aufgeheitert durch jetzt schon herzhafte Mimimis von außen bezüglich meiner Tätigkeiten und Berichte hier, muss ich sagen, die Aufmerksamkeit gefällt. Es freut mich, dass so viele "alte FKs" ohne mich und meine Berichte nicht mehr leben können. Ich freue mich über Leser! Und natürlich auch über das herzliche und "erwachsene Feedback" dazu. Lese ich gerne. Wenn ich doch gewusst hätte, dass ich Bewunderer und Stalker habe.... und so viel Einfluss... Ich hatte schon Sorge mir würden die Leser ausgehen...Holla... Geil! :D

Heute anwesend waren (wie immer ohne Gewähr): Julia, Elli, Ella, Emy, Alex, Yvonne, Erika, Anna, Moni, Jema, Anelia und Cassandra

Das Line-Up war einsame Spitzenklasse. Es war von ultra schlank bis etwas mehr und auch etwas mehr mehr alles dabei, was das Herz begehrt. Auch meine Stammfrauen, die ich in den letzten Wochen zu schätzen gelernt habe, waren heute vor Ort und für ein Zimmerchen mit Rocket stets bereit.

Zuallererst aber Eintriit gegen 09:30 Uhr. Ich genieße bekanntermaßen die Ruhe am Morgen und das langsame eintrudeln der Mädels. Besonders bei Anelia fällt mir Woche um Woche auf, wie ich sie nicht wiedererkenne, wenn sie in stink nomalen Klamotten eintrudelt. Umso sexier finde ich sie aber, wenn sie mit Knackarsch in Jeans die Pforten betritt und langsam gen Aufenthaltsraum der Damen nach hinten stolziert. Großes Kompliment an Anelia, denn in Straßenklamotten und auch so sieht sie einfach immer unheimlich sexy aus.

Nach meinem ersten Saungang erblicke ich meine sehnlichst erwartete Jenna. Hier habe ich bereits einige Zimmer Erfahrungen gesammelt und daher mein erstes Augemmerk auf etwas bekanntes mit Erfahrung und bestem Service gelegt. Wir gehen uns erstmal entspannt eine rauchen, quatschen etwas, hauen uns dann noch uffm Sofa und schnacken etwas weiter. Da Jenna es aber heute etwas mit der "Blase" hat, werden Toilettengänge nicht ausgeschlossen sein. Uffe Coach erzählt sie mir noch über ihre braunen Haare, dass sie sie färben lassen möchte und wie viele weiße Haare ihr bereits auf dem Kopf wachsen würden. Sie ist zwar schon 10 Jahre älter als ich junger Hüpper, daher tue ich dieses Over-The-Top-Age-Verhalten bei ihrem sexy und perfektem Körper mit Humor ab und nenne sie fortan am heutigen Tage nur noch "Omi". Jenna hat mit ihren 37 Jahren einen dermaßen bewundernswerten und tollen Körper... da würden sich so viele Frauen die Finger nach lecken.

Es geht also aufs

Erste Zimmer mit Jenna

Wir kennen uns, schnacken noch ein wenig und ich amüsiere mich herzlich über ihren sexy und humorvollen holländischen Akzent. Das macht einen Teil ihrer tollen Art aus und macht sie umso sympathischer. Dazu hat sie noch einfach so einen selbst gemachten und leckeren Kuchen mitgebracht, an dem sich alle erfreuen durften. Uffe Kammer lasse ich wie immer erstmal meine Mukke anlaufen und lege mich faul auf alle Viere, wie ein Faultier vor sie hin. Ich genieße es bekanntlich langsam und fordere erstmal ein paar innige ZKs, streicheln, betatschen und bestaunen unserer Körper. Wenn schon, denn schon. Ich genieße dabei ihr süßes Gesicht, ihren Lamborgini von einem Körper und ihr einzigartiges megalachenen. Jenna ist nach wie vor aber immer so sehr bedacht darauf, dass Männchen auf seine Kosten kommt, dass man sie gar nicht davon abhalten kann/darf, dass sie nach unten wandert und mit ihrem BJ erstmal ordentlich einheizt. Und das tut sie jedes Mal... so weit, dass man sich ständig fragt "Will ich da eigentlich noch....., oder lass ichs einfach raus?". Ein bisschen Spaß will ich aber dann doch und lasse es in der Missionar mit ihr und mir oben, wie es sich bei mir gehört auch geschehen. Das beherrscht Jenna sehr gut und ist auch illusionstechnisch super dabei. Mir heizt sie zumindest jedes Mal voll ein und ich kann mich jedes Mal bei ihr voll gehen lassen. Diese Leistung wird dann am Ende mit mehr als verdienten 80460 entlohnt.

Danach wie davor folgen in der gut geheizten Sauna jeweils schöne Saunagänge mit wohl riechendem Aufguss und tolle Gespräche mit Kollegen und den vielen anwesenden Mädels. Auch mein besonder geschätzter Kollege von weiter her ist wieder vor Ort und es ergaben sich viele tolle Gespräche.

Aber, mir dürstet es dann mal wieder nach einem Zimmerchen und ich vergucke mich mal wieder voll in Elisa. Eine der Damen, bei denen ich immer dachte..... so klein, so zierlich, so schüchtern... und Pustekuchen. Genau das Gegenteil erwartet einen und so verführte sie mich erst letzte Woche zu gleich 2 Zimmerchen. Als ich sie dann frei erblicke, ergreife ich die Chance und es geht aufs

Zweite Zimmer mit Elisa

Uffe Kammer, erstmal Mukke an und ab geht die Post. Man merkt Elisa gleich an, dass sie kein bisschen der persönlichen Wünsche vergisst und steigt daher bei mir, wie ich es liebe und schätze, mit dreckigen, nassen und ausdauernden ZKs ein. Damit hat sie mich eh von Sekunde eins. Aber dann legt sie auch noch einen BJ hin, bei dem ich mich gut 20 Minuten fragen musste "Was soll ich nur machen?....". Daher genoss ich ihn bis zum Schluss und die vielen tollen ZKs, den innigen Körperkontakt und diese unvergleichliche Nähe, die ich selten bei einer Frau in der Luder Lounge erlebt habe! Elisa ist sexy, schlank, aufmerksam und geht auf die Bedürfnisse der Männer mit ihrer unvergleichlich tollen, smarten und sexy Art voll ein. Ein echter Jackpot, dass sie ihren Weg in die Luder Lounge gefunden hat! Diese Leistung wird mit 60440 enlohnt.

Etwas später am Tag bemerke ich, dass Moni ihren Plan, mich beim "Abschied" wieder zu verführen, mal wieder verfolgte und entschied mich kurzerhand ihr zuvor zu kommen. Auch Elli drohte mir schon den ganze Tag an "mich zu verhauen und mal so richtig dominant zu werden", aber sie konnte ihr Wort leider nicht halten, weshalb Moni ihre Chance mehr als verdient erhält. Es geht also aufs....

Dritte Zimmer mit Moni

Da brauch man schon fast nichts mehr schreiben, so viele Zimmer, wie wir schon hatten. Moni ist und bleibt ein Statussymbol der Luder Lounge und einer der Hauptgründe, weshalb die Luder Lounge so erfolgreich ist. Sie ist immer am megalachenen, verbreitet nur gute Laune und bietet einen Service, bei dem viele Mädels und Clubs schlichtweg einpacken können. Ich genieße auch heute ihren ausgiebigen BJ und lasse sie einfach machen... ich kann nicht anders... so wie Moni das beherrscht kann man vergeblich nach einer Referenzklasse suchen. Diese Leistung wird daher ebanfalls mit 60440 entlohnt.

Gen späten Abend wird die Stimmung nochmal etwas heiterer, ich machte meine Flasche Sekt auf, die ich extra mitbrachte und genoss einige Drinks mit den Mädels. Es wird getanzt, gemegalachent, gefeiert und die teilweise trübe Stimmung, die am Tag herrscht, war wie weggefegt. Mit Kami, Elli und Ella gab es ein wenig Jägermeister hier, ein wenig Sekt da und die Stimmung begann immer lockerer zu werden. Besonder Ella kam während dessen so sehr aus sich heraus, dass ich nach ein paar Drinks auch nicht mehr widerstehen kann. Es geht also angeheitert noch auf ein letztes

Viertes Zimmer mit Ella

Und Wow, Ella hat mich in allen möglichen Belangen weggegefegt. Auch sie schien mir etwas schüchtern, ruhig und belehrte mich ebenfalls etwas angeheitert ganz schnell eines besseren. Eine so geile, feuchte, dreckige und ausdauernde Leistung habe ich selten erlebt. Ella packt an, Ella geht mit, Ella erkennt sofort, was ich will und hängt sich voll rein. Wir waren beide wie gesagt etwas engeheitert und megalachenten daher sehr viel, aber das machte es dann schlussendlich nur wilder, hemmungsloser und sympathischer. Das war ein extravagantes Zimmer und ich muss wirklich sagen, dass ich sau froh bin Ella hier eine Chance gegeben zu haben und damit auch noch so einen Volltreffer zu landen. Sie ist lieb, sie ist verspielt, kann auch fordernd sein und ist einfach absolut bei der Sache... diese unfassbar geile Leistung wird mit verdienten 80460 entlohnt. Und wir sind spät dran und müssen uns danach ranhalten... haben wir doch bis nach 22 Uhr gezimmert und die Zeit ziemlich aus den Augen verloren hehe.

Am Ende des Tages waren das 4 Saunagänge und 4 Zimmer mit 4 unverwechselbaren, tollen Frauen, die ich in vollen Zügen genießen durfte!!! Wow...

Wie immer danke an dieser Stelle dem Betreiber, der hochgeschätzten Betreiberin, allen Service- und Thekenkräften und dem Sauberkeits-Beauftragten, der uns immer mit sauberen Handtüchern und Reinigungsmitteln zur Seite steht.

Vielen Dank.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rocketman

Administrator
Teammitglied
22 Februar 2022
316
13
18
Auch ein ruhiger Tag kann zum durchdrehen bringen

Heute anwesend waren (wie immer ohne Gewähr): Elli, Julia, Emma, Cassandra, Anelia, Alex, Erika, Yvonne und Moni.

Der Besuch heute war nach dem wohl wilden und alkoholgetränkten Freitag sehr ruhig und einige Mädels mussten wohl ihren Rausch ausschlafen und einen Tag pausieren. Soll ne mords Fete gewesen sein :D Oder das Osterfest greift nach den Mädels und sie sind in ihrer Heimat oder machen Urlaub. Demnach sind heute nicht ganz so viele Mädels anwesend gewesen, aber wie immer dennoch genug, um auf seine Kosten zu kommen. Das ist eben das Alleinstellungsmerkmal der Luder Lounge, dass auch, wenn nicht die ganze Truppe da ist, dennoch genug und ausschließlich Frauen da sind, die einem eine tolle Zeit bereiten können. Der Service steht hier so hoch, wie nirgendwo anders und so kann man sich auch immer gerne auf etwas neues einlassen, ohne dass man darüber endlos nachdenken muss.

Auch zwei neue Besucher, die das Penelope oder das Acapulco Gold eigentlich besuchen, haben sich in die Luder Lounge verirrt, da die Luder Lounge überall einen guten Ruf genießt. Er stand daher noch auf der Liste der zwei netten Kollegen. Diese waren aber ebenfalls ganz verwundert und baff, ob des Service der Mädels in der Luder Lounge. Hier konnte ich noch ein bisschen vermitteln und Fragen beantworten. Da gabs tolle Gespräche und einen guten Austausch über die Clubs. Zum Schluss dann aber natürlich auch ein gutes Vergnügen für die beiden. Dennoch war es aufgrund der Anzahl der anwesenden Mädels und weil die Zimmer trotzdem gut belegt waren, nicht der beste Tag für die beiden. Aber sie werden erneut vorbeischauen!

Nach meinem ersten Saunagang und guten Gesprächen und Späßen mit Kami an der Theke, entscheide ich mich für mein erstes Zimmerchen mit Elli. Ich möchte aber gerne einmal mehr hervorheben, wie angenehm und geregelt alles läuft, wenn Kami an der Theke ist. Sie verbreitet auch stets gute Laune unter den Mädels und heitert die Stimmung auf.

Nun gings aber erstmal auf das

Erste Zimmer mit Elli

So oft wie wir schon zusammen gezimmert haben, braucht es nicht viele Worte und auch die Peitsche findet heute ihren Einsatz in unserem Programm. Da ich aber doch sehr sensibler Natur bin, sehr soft, langsam und genussvoll. Zum Programm muss ich nicht mehr viel schreiben, ist es doch jedes verdammte Mal ein Porno-Zimmer, Elli fordert und fordert und fordert und hat einfach selbst ordentlich viel Spaß dabei. Ich liebe ihren fast schon Katzenartigen Blick, wenn sie vollkommen lüstern dreinblickt. Unvergleichlich. Es ist aber auch jedes Mal wieder ein besonderer Genuss, wenn ich sie auch während des Akts ständig zum megalachenen bringen kann. Eine der absolut besten Mädels in der Luder Lounge, die es schafft aus jedem Zimmer das beste herauszuholen. Dies wird mit 60440 entlohnt.

Das Wetter ist gut, auch die Terrasse mit den neuen, gemütlichen Liegen lädt zum verweilen ein und es ist recht leer, weswegen man auch durchaus etwas die Ruhe genießen, in der Sauna entspannen und an der Theke gemütlich quatschen kann. Mir persönlich macht das auch überhaupt nichts aus, wenn nicht so viele Mädels da sind, weil sie alle einfach super drauf sind und gute Laune verbreiten. Auch ein kleines Line-Up kann seine Vorteile mitbringen. Gerade gen Abends soll sich das noch bezahlt machen :D

Gen nachmittag erheitert mich der Gedanke an ein Zimmerchen mit Moni. Da fühl ich mich wohl, wir haben eine top Chemie und haben zusammen immer unheimlich viel Spaß uffm Zimmer. Es geht also aufs

Zweite Zimmer mit Moni

Da Moni terminlich sehr gefragt war, sie aber auf mich einfach nicht verzichten kann, hat sie mich noch "dazwischen gequetscht", aber ohne jeglichen Druck. Da Moni immer so sehr darauf bedacht ist, mich nach ihren ausgiebigen ZKs gleich fmegalachen aufs Bett zu legen, runterzuwandern und mich um den Verstand zu bringen, bleibt das Programm im wahrsten Sinne kurz und knackig. Danach unterhalten wir uns noch nett, tauschen noch einige ZKs aus und gehen langsam und gemütlich gen Spind, wo es dann die mehr als verdienten 50420 inkl. Extra für sie gibt. Es immer wieder ein Genuss auf Augenhöhe mit Moni zu zimmern, zu scherzen und sie um sich rum zu haben. Ein Goldstück!

Nach diesem Zimmer bin ich entspannt und super gelaunt und lasse noch 2 Saunagänge, gute Gespräche und Entspannung folgen. Gegen Abend überlege ich noch ein letztes Zimmerchen folgen zu lassen und schaue ständig zu Anelia rüber, mit der ich mich ab und an ein bisschen herzlich necke. Und ihre tolle gebräunte Figur und ihre etwas dominatere Art, die ich noch in Erinnerung hab, bereitet mir Kopfkino und ich berufe eine persönliche Konferenz mit ihr ein. Es geht aufs

Dritte Zimmer mit Anelia

Auch wir kennen uns bereits sehr gut und sie erinnert sich an spezielle Fantasien, die ich gerne auslebe. Wir besprechen also kurz "das weitere Vorgehen" und legen los. Heute genieße ich ihre bestimmte Art sehr, das kann sie und das bringt mich ordentlich auf Touren. Hier kann man zur Abwechslung auch mal ein bisschen dreckig und versaut sein. Trotzdem ist sie aber immer sehr darauf bedacht vorsichtig zu agieren und nicht zu hart anzupacken. Da schafft sie eine tolle Balance und ich genoss dieses verruchte Zimmer mit ihrem geilen Dirty Talk und ihrem absolut versauten Blick dabei sehr. Hierfür erhält sie 80440 incl. Extra.

Hiernach wird die Sektflasche geköpft, die ich mitgebracht hatte und auch so noch ein wenig "angeheitert". Schön zu sehen und zu erleben, wie die Laune gen späten Abend nochmal so richtig aufdreht, auf den Tischen getanzt wird (auch ich O.o) und man sich ganz ungeniert der guten Stimmung, der Musik und den Tänzen mit den sexy Mädels hingeben kann. Und die können tanzen und Laune machen... Ein toller Abend mit viel Entspannung, tollen Zimmern und einem tollen Abschluss am Abend mit guter Stimmung, feiern und anstoßen.

Wie immer danke an dieser Stelle dem Betreiber, der hochgeschätzten Betreiberin, allen Service- und Thekenkräften und dem Sauberkeits-Beauftragten, der uns immer mit sauberen Handtüchern und Reinigungsmitteln zur Seite steht.

Vielen Dank.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rocketman

Administrator
Teammitglied
22 Februar 2022
316
13
18
Ein Tag wie kein anderer Teil 1 in der Luder Lounge

Dieser Samstag war alles andere als normal. Ich machte mich wie immer in meine li la liebste Luder Lounge auf, der ich schon ewig die Treue halte, ständig und schon immer weiterempfehle und Kundschaft anlocke oder auch gerne an schwachen Tagen besänftige und mit meinen Berichten meine ständige Begeisterung kundtue. Es macht auch immer Spaß und ist immer schön zu hören, wenn ich daraufhin gutes Feedback bekomme. Erfolgreiche Vermittlungen tun dem Club gut und sind heutzutage notwendig, wie ich am heutigen Tag auch durchaus bemerkte.

Heute anwesend waren: Alex, Anelia, Yvonne, Emma und Cassandra.

Ohne etwas schlechtes zu berichten, tatsächlich das schwächste Line-Up seit meinem ersten Besuch in 2020 (selbstverständlich rein aufs Line-Up bezogen, nicht auf die anwesenden Mädels!). Es sind natürlich die meisten im Urlaub oder hatten einen harten Freitag und müssen sich davon erholen, aber hier könnte man am Management freilich noch etwas tun und sich darum bemühen an Wochenenden mit mehr aufwarten zu können. Ich hörte heute nur ungerne Telefonate, in denen über das kleine Line-Up gewitzelt wurde und es sich so rumspricht oder die Autos wieder fuhren, kurz nachdem sie ankamen. Da reichte manchen ein kurzer Blick in einen beinahe leeren Raum. Ein beinahe leerer Parkplatz ist für einen Samstag sicher nicht die Regel. Für ein Wochenende war das leider wirklich mager... Da waren bisher doch tatsächlich alle Zeiten besser. Sogar während Corona.. auch hat mich ein Mädel mit einem hohen Alkoholpegel am heutigen Tag sehr überrascht, die sich mit ihrem Verhalten nun wirklich nicht mit Ruhm bekleckerte, aufdringlich wurde und sich offensichtlich auch etwas daneben benahm. Kurzzeitig vielleicht witzig, aber für einen Samstag mittag deutlich over the top... das wirkte wenig passend... Ansonsten ist sie aber eine immer gut gelaunte und herzliche Dame. Aber das Selfentertainment vorm Kühlschrank war dann doch eine Spur zu viel, so wirkte es auch auf die wenigen, anwesenden Gäste... :(

Aber die Sauna war gut geheizt, Kami an der Theke wie immer über freundlich und korrekt, zurückhaltend und einfach menschlich top. Hier genieße ich Woche um Woche die Gespräche, weil Man(N) sich hier auch mal auskotzen oder eben über alles mögliche quatschen kann, ob es um Clubbelange geht oder das normale Leben da draußen. Da ist Kami ein Allrounder und ein Geschenk der Luder Lounge, wie die anderen Thekenkräfte auch. Das muss man einfach immer wieder hervorheben, bewahrt sich Kami immer die Ruhe, fährt nie aus der Haut und ist wahrlich die Ruhe an sich, auch in stressigen Situationen. Danke dafür, sowas rettet an solchen Tagen auch die Stimmung. :)

Aufgrund des Line-Ups war für mich, wie für viele andere Gäste heute, nicht viel zu machen und es war ruhiger, als ich es von meinem Stammclub kenne. Sowas kommt vor und so hab ich mir 3 Saunagänge gegönnt, entspannt und mich nachmittags dann noch ins gut besuchte und bestückte Penelope in Castrop Rauxel gemacht. Hier hatte ich gehört, dass da die Urlaubszeit auf die Mädels bezogen kein großer Unterschied erkennbar ist. Es sind also mehr als reichlich Mädels da für jeden Geschmack, mindestens 30, wenn nicht sogar mehr und auch die Parkplätze waren komplett belegt und so verabrede ich mich mit einem Kollegen zur Weiterfahrt nach Castrop Rauxel, um wenigstens noch auf die eigentlichen Kosten eines Clubbesuches zu kommen.

Mit dem Gedanken an nächste Woche mal schauen, ob sich das Line-Up in meinem Stammclub wieder verbessert bzw. erholt. Das war heute doch leicht ärgerlich, da mich bei dem Line Up auch keine meiner Herzdamen erwartete und auch einige anwesende Mädels von den rar gesäten Kunden terminiert waren. Aber es ist und bleibt mein Stammclub, in dem ich alle meine Erfahrungen gesammelt habe. Ich bin zuversichtlich, dass sich das wieder erholt. An den Service der Mädels und den tollen Thekenkräften kommt kein anderer Club in der Form dran. Hier hat die Betreiberin höchst selbst von Anfang an den richtigen Ton angegeben, schon immer ganze Arbeit geleistet und für Ordnung gesorgt. Danke dafür also ganz klar an sie! Das muss auch mal gesagt werden.

Danke an die Betreiberin, die Mädels, die liebe Kami, alle Thekenkräfte und den Oberchef, den Wäschemann :D.

Vielen Dank.

Teil 2 folgt dann im Penelope Berichtethema.
Unterschrift Rocketman1.pdf.png

©®™Rocketman
 
Zuletzt bearbeitet:

Statistik des Forums

Themen
196
Beiträge
300
Mitglieder
269
Neuestes Mitglied
Pablo1315

Was macht uns so besonders?

Wir bieten hier eine Plattform für die Kommunikation
zwischen Clubbetreibern und deren Gästen.

- Für den Leser und Schreiber völlig kostenlos
- Kein Datenmissbrauch – kein Abo
- Diskret unter pseudonym Namen
- Austausch der Meinungen über die Clubs zur stetigen Verbesserung
- Anfragen der Bedürfnisse der Gäste was das Ambiente angeht.
- Keine Kommunikation über Damen – nur über die Clubs
- Das Portal wird überwacht damit es Fair und Respektvoll zugeht
- Wir möchten das die Clubbetreiber die Wünsche der Gäste lesen und ev. Handeln
Natürlich auch positive Erfahrungen wie einem der entsprechende Club gefällt.
Wenn Sie auch mit Ihren Club kostenlos ins Forum möchten, geben Sie uns Bescheid: 0209-98895039 oder eine Mail an info@rotlichttreff.de
Wir bauen Sie umgehend hier ein. Nur Bannerwerbung ist kostenpflichtig.
Sie haben Interesse an Werbung im Freiertreff? Rufen Sie uns an: 0209-98895039

Statistik

Themen
196
Beiträge
300
Mitglieder
269
Neuestes Mitglied
Pablo1315